W11 Network

Dieses Start-up greift anderen Start-ups beim Markenauftritt unter die Arme

   Artikel anhören
W11 Network-Gründer Tobias Urban
© W11 Network
W11 Network-Gründer Tobias Urban
Ohne Accelerator-Programme geht bei vielen Start-ups gar nichts. Sie helfen den jungen Unternehmen mit einer Finanzspritze, Manpower oder technischem Support, um beim Investorenpitch zu überzeugen. Aber wie sieht es mit dem Markenauftritt aus? Der kommt in den meisten Fällen zu kurz, findet Tobias C. Urban, CEO des Start-ups W11 Network. Urban versucht mit seinem Unternehmen, anderen Unternehmen bei der User Experience und der Corporate Identity unter die Arme zu greifen. Unser Start-up der Woche.

Das 2017 in Berlin gegründete Start-up W11 Network versteht sich selbst als "kreativer Beschleuniger" und hat sich auf die Fahnen geschrieben, halbherzige Unternehmensauftritte anderer Start-ups zu verbessern. Der Name der Hauptstädter leitet sich aus der Postleitzahl von Notting Hill in London ab, wo das Unternehmen seinen Zweitsitz hat. Nebenbei berät W11 Network auch mittelständischen Unternehmen beim Schritt in die Digitalisierung. Gegenüber HORIZONT Online erklärt CEO Tobias C. Urban das Geschäftsmodell seiner Firma.

"Nach wie vor hat Design keinen festen Bestandteil in der Investmentphase"

Eine Minute im Aufzug mit einem potenziellen Investor. Wie lautet euer Elevator Pitch? Der Markt ist voll von Investoren, aufstrebenden Gründern und Accelerator-Programmen, die versuchen, Start-ups zu erfolgreichen Unternehmen aufzubauen. Aus unserer Sicht ist dieser Prozess aber noch nicht ausgereift, da der Mehrwert, der aus einem professionellem Markenaufbau und einer zielführenden User Experience entsteht, häufig unterschätzt wird. W11 liefert genau diesen fehlenden Baustein, indem wir wirtschaftliches Verständnis für das Geschäftsmodell in aussagekräftiges Design übertragen. Durch dieses Format wird der Wert eines Start-ups nochmal deutlich gesteigert, sodass höhere Investments erzielt werden können. Gleichzeitig hat der Investor die Sicherheit, dass sein Geld sinnvoll und gewinnbringend eingesetzt wird.

Warum besteht Bedarf an eurem Produkt? Nach wie vor hat Design keinen festen Bestandteil in der Investmentphase. Sowohl Start-ups, als auch Investoren konzentrieren sich fast ausschließlich auf das Business-Modell und dessen Skalierbarkeit. Auf der einen Seite verhilft unser sogenanntes Creative-Acceleration-Format Start-ups zu ihrem gewünschten Finanzierungsziel, indem W11 einen visualisierten Ausblick auf das Produkt erstellt, die Pitch-Präsentation aufpoliert und eine erste Website baut - das alles in einem fünftägigen Sprint.

Auf der anderen Seite bietet dieses Format eine Erweiterung der Wertschöpfungskette für Venture Capital- und Corporate Investoren. Nachdem erfolgreich investiert wurde, präsentiert W11 Geldgebern und Start-ups eine Strategie, wie in kürzester Zeit der Wert des Start-ups mit professioneller Kreativleistung erhöht werden kann. Im Fokus stehen hier vor allem Brand und Benutzerfreundlichkeit des Produkts.
Start-up der Woche
In der Rubrik "Start-up der Woche" stellen wir einmal in der Woche eine junge Firma vor, die mit innovativen Geschäftsideen einen Wirtschaftsbereich aufmischt. Die Start-ups werden subjektiv von der HORIZONT-Onlineredaktion ausgewählt.
Wie verdient ihr Geld? In erster Linie finanziert sich W11 Network durch sein wachsendes Partnernetzwerk bestehend aus Venture-Capital-Gesellschaften, Corporate Investoren und Accelerator-Programmen. Dadurch kann ein stetiger Zufluss an Kunden mit hohem Potential garantiert werden. Abgerechnet wird meist anhand eines monatlichen Retainer-Modells, welches wiederum Start-ups besondere finanzielle Flexibilität bietet.

Vor welchen Herausforderungen steht ihr in den nächsten Monaten? Wir möchten in der Start-up- und Investorenszene das Bewusstsein schaffen, dass der Creative Accelerator die nächste Evolutionsstufe klassischer Company Builder darstellt.

Wie steht euer Unternehmen in fünf Jahren da? Wie der Name schon sagt wird W11 Network der führende kreative Company Builder auf Netzwerkbasis sein.

stats