Targeting

Warum die Arbeit an Cookie-Alternativen jetzt nicht einschlafen darf

   Artikel anhören
Baustelle Targeting: Die Arbeiten dürften noch lange Zeit in Anspruch nehmen
© IMAGO/Panthermedia
Baustelle Targeting: Die Arbeiten dürften noch lange Zeit in Anspruch nehmen
Third-Party-Cookies bekommen im Chrome-Browser noch über ein Jahr Nachspielzeit. Die Digitalbranche gelobt, trotzdem weiter nach Alternativen zu suchen. Mit Spannung beobachtet sie weiterhin Googles Privacy-Sandbox-Projekt, wo sich mittlerweile die britischen Kartellwächter eingeschaltet haben.

Google sperrt Third-Party-Cookies im Chrome Browser nicht 2022, sondern erst 2023 aus. Als diese Nachricht Ende Juni kam, meldeten sich sofort zahllose Adtech-Unternehmen zu Wort. Ein Jahr Aufschub bedeute nicht, so der Tenor, dass man sich bei de

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats