Studie der OWM

Große Plattformen kaum von Cookie-Aus betroffen

   Artikel anhören
© https://pixabay.com/de/
Google hat den Third-Party-Cookies zwar noch einmal eine Gnadenfrist eingeräumt, spätestens 2023 ist aber Schluss. Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband OWM hat nun erneut untersucht, was der Einschnitt für die werbungtreibenden Unternehmen bedeutet. Eines der Kernergebnisse: Vor allem publisherübergreifende Kampagnen werden durch das Cookie-Aus erschwert.
Während publisherübergreifende Kampagnen in der Regel auf Cookies angewiesen sind und damit direkt durch deren Aus ab 2023 betroffen sind, dürften bei direkten Buchungen bei einem Publisher oder einer großen Plattform kaum Proble

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats