Snap-Manager Peter Sellis

"Wir sehen großes Wachstumspotential - vor allem in Deutschland"

Snapchat-Manager Peter Sellis im Video-Interview
© HORIZONT
Snapchat-Manager Peter Sellis im Video-Interview
Themenseiten zu diesem Artikel:
Snapchat musste im August zum ersten Mal sinkende Nutzerzahlen verkünden. Schuld war ein verändertes Design, das viele Nutzer verschreckt hat. Dennoch glauben Snap-Manager an eine Kehrtwende, unter ihnen Peter Sellis, der für die Monetarisierung auf der Plattform zuständig ist. "Es gibt ein großes Wachstumspotential für Snapchat - vor allem in Deutschland", sagt Sellis im Video-Interview mit HORIZONT Online und Diconium.
Bei der Präsentation des jüngsten Quartalsberichts musste Snap-CEO Evan Spiegel schlechte Nachrichten überbringen: Die Foto-App, die seit zwei Jahren den Kopier-Wahn des Facebook-Konzerns zu spüren bekommt, musste erstmals sinkende Nutzerzahlen einräumen. Von April bis Ende Juni sank die Zahl der täglich aktiven User im Vergleich zum Vorquartal um zwei Prozent auf 188 Millionen. Das sind drei Millionen Nutzer weniger.

Für den Monetarisierungs-Chef bei Snap, Peter Sellis, allerdings kein Grund zur Sorge. Auch, weil man teilweise das alte Snapchat-Design wieder ausrollte, dem viele Nutzer nachtrauerten. "Mit dem Redesign haben wir einige User verschreckt, allerdings sehen wir weltweit bei den monatlich aktiven Nutzern weiterhin ein Wachstum", so Sellis im Video-Interview während der Dmexco, allerdings ohne konkrete Zahlen zu nennen.
Vor allem Deutschland, wo die App derzeit mehr als sechs Millionen täglich aktive Nutzer hat, sei ein Markt, der den Snap-Manager sehr zufrieden stellt. "Der deutsche Markt ähnelt dem US-amerikanischen", sagt Sellis. Deutsche Snapchatter würden die App aus sehr unterschiedlichen Gründen nutzen - etwa zum Chatten, Entdecken, für Linsen und Filter, Stories und die Snap Map. Sellis: "Deutschland ist für uns - wenn man so will - ein sehr ausbalancierter Markt."
„Deutschland ist für uns - wenn man so will - ein sehr ausbalancierter Markt.“
Peter Sellis, Snap
Snap-Manager Peter Sellis auf der Dmexco 2018 in Köln
© Koelnmesse
Snap-Manager Peter Sellis auf der Dmexco 2018 in Köln
Wütend auf die Konkurrenz, die das von Snapchat erfundene Stories-Format kopiert hat (zum Teil sehr erfolgreich sogar) ist Sellis nicht: "Sie haben es kopiert, nicht geklaut." Das sei der Unterschied. "Andere Plattformen können uns kopieren - wenn wir aber weiterhin innovativ bleiben und uns auf unsere Stärken besinnen, werden wir erfolgreich sein." ron


stats