Programmatic Advertising

Datengetriebene Werbung zieht trotz Corona wieder an

   Artikel anhören
Wie viel und an welchen Stellen Werbungtreibende in programmatische Werbung investieren, zeigt ein Report von Emetriq
© imago images / Imaginechina-Tuchong
Wie viel und an welchen Stellen Werbungtreibende in programmatische Werbung investieren, zeigt ein Report von Emetriq
Im zweiten Jahresquartal verzeichnete der Programmatic-Markt in Deutschland ein Minus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Derzeit stabilisieren sich die Werbeausgaben in diesem Segment jedoch trotz der anhaltenden Pandemie, so dass auch die Zahl ausgespielter Ad Impressions wieder zunimmt, wie Emetriq herausfand. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Daten-Kategorien, in die Advertiser, Vermarkter und Agenturen investieren.
Ein aktueller Report des Daten-Spezialisten Emetriq ergab, dass die größten Treiber im Programmatic Advertising die Branchen Automotive, Retail, Finanzen, Entertainment und Food sind. Sie generieren vergleichsweise die höchsten U

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats