Nach tödlichem Unfall

Ubers Roboterautos kehren nach San Francisco zurück

   Artikel anhören
Uber experimentiert wieder mit selbstfahrenden Autos
© Uber
Uber experimentiert wieder mit selbstfahrenden Autos
Uber testet seine Roboterautos erstmals nach Jahren wieder in seiner Heimatstadt San Francisco. Zunächst sollen am Dienstag im autonomen Betrieb nur zwei Fahrzeuge unterwegs sein - und nur bei Tageslicht, wie ein Sprecher des Fahrdienstvermittlers dem Technologieblog The Verge sagte.
Ein Uber-Roboterwagen hatte vor rund zwei Jahren bei einer nächtlichen Testfahrt in Arizona eine Frau, die die Straße überquerte, erfasst und getötet. Es war der erste und bisher einzige bekanntgewordene tödliche Unfall mit einem selbstfahrenden Auto.


US-Unfallermittler kamen zu dem Schluss, dass die Software die Fußgängerin, die ein Fahrrad neben sich schob, zu spät identifiziert hatte. Bisher nahm Uber die autonomen Fahrten mit seinen noch einmal umgerüsteten SUVs nur in stark eingeschränktem Umfang in Pittsburgh ein.

In San Francisco hatte Uber auch noch andere Schwierigkeiten. Nur wenige Tage nach dem groß zelebrierten Start der Roboterwagen-Fahrten Ende 2017 musste die Firma die Wagen wieder von der Straße nehmen. Uber hatte sich geweigert, eine Lizenz für Tests mit selbstfahrenden Autos zu beantragen, und die Behörde annullierte kurzerhand die Kennzeichen der Flotte. Jetzt ist Uber mit einer offiziellen Erlaubnis unterwegs. dpa
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats