Location Marketing

Uberall übernimmt Navads und bekommt neue Finanzspritze

Die Uberall-Gründer Florian Hübner (2.v.l.) und David Federhen (4.v.l.) mit Navads-CEO Lex ten Veen (3.v.l.)
© Uberall
Die Uberall-Gründer Florian Hübner (2.v.l.) und David Federhen (4.v.l.) mit Navads-CEO Lex ten Veen (3.v.l.)
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Location-Marketing-Plattform Uberall ist auf Wachstumskurs. Das Berliner Unternehmen bekommt von seinen Investoren zusätzliches Kapital in Höhe von 25 Millionen Euro. Ein Teil davon fließt in die Übernahme der niederländischen Listings- und Local-Data-Management-Plattform Navads. 
Über die Plattform von Uberall können Unternehmen mit vielen Filialen ihre digitalen Präsenzen zentral verwalten. Neben Kontaktdaten und Öffnungszeiten können auch Kundenbewertungen über die Plattform von einem Ort aus gesteuert werden. So soll die Auffindbarkeit von Filialen in Suchmaschinen, sozialen Netzwerken und Navigationsdiensten verbessert und der Umsatz angekurbelt werden.

Mit der Übernahme von Navads, das Firmen beim Management ihrer Standortdaten unterstützt, wächst das Kundennetzwerk von Uberall auf 1500 Unternehmen mit weltweit 700.000 erfassten Standorten. Zu den Kunden von Navads gehören Unternehmen wie Shell, BP und McDonald's. "Wir kennen Navads und vor allem das starke Management-Team schon sehr lange. Die Kombination aus namhaften Kunden, Know-how und einem großen Netzwerk in der Navigations- und Mapping-Branche sind die ideale Ergänzung zu Uberall", sagt Florian Hübner, Mitgründer und Co-CEO von Uberall. "Durch die Übernahme stärken wir unsere Position als weltweit führende Location-Marketing-Plattform und bauen insbesondere in den USA, wo Navads zuletzt äußerst stark gewachsen ist, unsere Präsenz weiter aus. Wir freuen uns sehr, den Fokus gemeinsam mit Navads auf neue technologische Bereiche wie Autonomes Fahren, Augmented Reality und Voice Search zu legen und den Navads-Kunden das volle Uberall-Produktportfolio vorzustellen." 

Für die Übernahme von Navads bekommt Uberall von seinen Investoren eine zusätzliche Finanzspritze in Höhe von 25 Millionen US-Dollar. Die bestehende und im Februar bekannt gegebene Finanzierungsrunde durch die Investoren United Internet, Project A und HPE Growth Capital erhöht sich dadurch auf insgesamt 50 Millionen Euro. dh


stats