Insolvente Adtechfirma

Amazon vor Kauf von Sizmeks Adserving-Technologie

Amazon will im Adtech-Bereich aufrüsten
© Amazon
Amazon will im Adtech-Bereich aufrüsten
Nachdem Sizmek, einer der größten Adtech-Dienstleister, Insolvenz anmelden musste, kommt viel Bewegung in den globalen Markt für Werbetechnologie. Davon profitieren will nun auch der weltweit größte Onlinehändler Amazon. Das Unternehmen um CEO Jeff Bezos steht offenbar kurz vor der Übernahme der Adserving-Technologie von Sizmek. Amazon will sich damit gegen den Wettbewerber Google stärker aufstellen.
Wie Bloomberg berichtet, könnte der Deal noch in dieser Woche offiziell verkündet werden, er sei allerdings noch nicht finalisiert. Die Verhandlungen würden noch laufen, berichten Insider. Sizmeks Adserving-Technologie hilft Werbungtreibenden dabei, ihre Spots im Internet zu platzieren und die Effektivität zu messen. Google bietet mit der Google Marketing Platform, ehemals Doubleclick, ein sehr ähnliches Produkt für die Werbebranche an.


Mit der geplanten Übernahme könnte Amazon zum Branchenprimus Google aufschließen. Noch erwirtschaftet der Onlinehändler mit Digitalwerbung vergleichsweise wenig, aber das Geschäft wächst. Im Bereich "andere", das zum größten Teil aus Werbeeinnahmen besteht, wuchsen die Erlöse zuletzt um 34 Prozent auf 2,72 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr.

Sizmek ist seit Anmeldung der Insolvenz damit beschäftigt, die einzelnen Geschäfte zu veräußern. Unter anderem verkaufte das US-Unternehmen seine Demand-Side-Plattform (DSP) und die Data-Management-Plattform (DMP) für etwa 36 Millionen US-Dollar an das US-Martech-Unternehmen Zeta Global. ron


stats