HORIZONT Tech

Warum Tennis-Legende Michael Stich in Start-ups investiert

Michael Stich spricht im HORIZONT Podcast unter anderem über seine Aktivitäten im Start-up-Bereich
© HORIZONT
Michael Stich spricht im HORIZONT Podcast unter anderem über seine Aktivitäten im Start-up-Bereich
Das Geschäft mit der Cloud hat die Tech-Branche diese Woche besonders beschäftigt. Google und Adobe haben ihre Pläne mit der Datenwolke vorgestellt. In unserem Tech-Newsletter berichten wir unter anderem aus London von der Google Cloud Konferenz, wo spannende Neuigkeiten verkündet wurden. Viel Spaß beim Lesen.
Michael Stich spricht im HORIZONT Podcast unter anderem über seine Aktivitäten im Start-up-Bereich
© HORIZONT
Michael Stich spricht im HORIZONT Podcast unter anderem über seine Aktivitäten im Start-up-Bereich



Joko Winterscheidt, Nico Rosberg, Philipp Lahm: Die Liste prominenter Start-up-Investoren ist lang. Michael Stich steht auch auf dieser Liste. Was viele nicht wissen: Der Wimbledon-Sieger von 1991 steckt einen Teil seines Geldes in aufstrebende Unternehmen und fungierte jüngst auf der Dmexco als Juror beim Seven Ventures Pitch Day. Im HORIZONT Podcast plaudert Stich aus dem Nähkästchen und hat uns erzählt, warum er beispielsweise nicht in Werbetechnologiefirmen investiert. Außerdem gibt es laut Stich ein Unternehmen, für das er ohne mit den Wimpern zu zucken als Testimonial auftreten würde. Um welches es sich handelt, erfahrt ihr in der neuen Folge unseres Podcasts. Hier geht's lang. Im Kampf gegen Microsoft und Amazon gibt Google Vollgas in der Cloud: Der Tech-Konzern hat auf der hauseigenen Konferenz Next in London eine großangelegte Zusammenarbeit mit der Fluggesellschaft AirAsia und dem deutschen Handelsriesen Metro angekündigt. Wir waren vor Ort in der britischen Hauptstadt. Und nochmal das Thema Cloud: Nach der milliardenschweren Magento-Übernahme beginnt Adobe jetzt mit der Integration der Commerce-Plattform. Die Magento Commerce Cloud ist künftig Teil der Adobe Experience Cloud. Was das für Kunden genau bedeutet, haben wir hier aufgeschrieben. Nach Cambridge Analytica und der schwersten Imagekrise seit Bestehen des Unternehmens verkauft Facebook nun tatsächlich ein Gerät, dessen Kamera den Nutzer daheim auf Schritt und Tritt verfolgt. Nur: Wer will sich wirklich eine Facebook-Kamera in die eigenen vier Wände stellen? Google hat diese Woche sein neues Smartphone vorgestellt. Das "Pixel 3" soll unter anderem von allein Selfie-Fotos auslösen, wenn es ein Lächeln erkennt, sowie bewegte Objekte permanent im Fokus behalten. Ziel der Offensive: Die Spitzengeräte von Apple und Samsung.
stats