HORIZONT Tech

Warum Seitenbetreiber jetzt ihre mobilen Ladezeiten verbessern sollten

Google spielt in unseren Tech-Themen der Woche eine zentrale Rolle. Der Tech-Konzern hat seinen Bezahldienst Google Pay in Deutschland an den Start gebracht und ändert ab Juli seinen Such-Algorithmus. Was das für Seitenbetreiber bedeutet und vieles mehr gibt es in unseren Tech-Themen der Woche.


Google berücksichtigt ab Juli mobile Ladezeiten als Rankingfaktor.
picture alliance / Maciej Luczniewski
Google berücksichtigt ab Juli mobile Ladezeiten als Rankingfaktor.
Wenn es um die Rankingfaktoren des Such-Algorithmus geht, ist Google bekanntlich ein Buch mit sieben Siegeln. Niemand weiß so wirklich, warum bestimmte Inhalte prominenter platziert werden als andere. Im Januar gab der Tech-Konzern überraschenderweise einen kleinen, aber nicht unwichtigen Hinweis: Ab Juli spielt die Ladegeschwindigkeit der mobilen Seite eine entscheidende Rolle im Google-Ranking. Die Ankündigung selbst und der Vorlauf von sechs Monaten lässt erahnen, welche Relevanz diese Umstellung für den Konzern und vor allem für die betroffenen Publisher haben wird. Wir haben für euch zusammengetragen, was diese Umstellung konkret für Seitenbetreiber bedeutet und mit welchen drei Schritten sie ihre mobilen Ladezeiten auf Vordermann bringen können. Wir kommunizieren ja schon seit Jahren über Messenger wie Whatsapp oder iMessage, Marken halten sich aber noch eher zurück. In unserer neuen Reihe "Nerd Alert" nennt Sebastian Kellner, CEO des Start-ups Mesaic, fünf Gründe, weshalb auch Marken stärker über Messenger kommunizieren sollten. Früher war der Eintrag in den Gelben Seiten für lokale Geschäfte elementar, heute steht die Auffindbarkeit beim Online-Kartendienst oder in Social Media im Vordergrund. Das Berliner Start-up Uberall kümmert sich genau darum. Unser Start-up der Woche. Der Microsoft-Browser Edge (früher: Internet Explorer) integriert künftig standardmäßig den Werbeblocker Adblock Plus. Für den Tech-Giganten ein sinnvoller Schritt, für die Werbebranche ein Schlag ins Gesicht. Ein Kommentar. Google hat zum offiziellen Marktstart in Deutschland seine App Google Pay für kontaktloses Bezahlen präsentiert. Als erste Partner sind die Commerzbank, die Landesbank Baden-Württemberg, Comdirect, N26, boon sowie Visa und Mastercard am Start. Alle Hintergründe dazu gibt's hier.
stats