HORIZONT Tech

"Smartspeaker durchdringen den Markt mit unglaublicher Geschwindigkeit"

Frank Bachér von RMS zu Gast im HORIZONT Podcast
© HORIZONT Online
Frank Bachér von RMS zu Gast im HORIZONT Podcast
Audio-Experte Frank Bachér ordnet für uns den Smartspeaker-Boom ein, der Hyperloop-CEO (nicht Elon Musk) stänkert gegen deutsche Technologiefeindlichkeit und Google stellt seine Chat-App ein. Diese und weitere Themen haben diese Woche die Tech-Welt bewegt. Mehr dazu in unseren Tech-News. Viel Spaß beim Lesen!
In wenigen Tagen werden sie vermutlich wieder unter zahlreichen Weihnachtsbäumen zu finden sein: smarte Lautsprecher. Die Geräte von Amazon, Google und Co durchdringen aktuell "mit einer unglaublichen Geschwindigkeit" den deutschen Markt, beobachtet Frank Bachér, Leiter des Geschäftsbereichs Digitale Medien beim Audio-Vermarkter RMS. Und Bachér ist einer, der es wissen muss: Er betreibt nicht nur einen eigenen Radiosender, auf dem Soul, Jazz und Funk rauf und runter läuft. Der RMS-Manager hat sowohl daheim als auch im Büro einen Amazon Echo stehen. In den eigenen vier Wänden steuert er mit seinen Sprachbefehlen sogar die Wohnzimmerbeleuchtung. Im HORIZONT Podcast gibt er einen Überblick zur Verbreitung der Smartspeaker in Deutschland und erklärt, warum Werbungtreibende diese neue Welt nun schleunigst für sich nutzen sollten. Wer Hyperloop hört, denkt wahrscheinlich meistens an Elon Musk. Dabei ist die Technologie ebenso mit einem deutschen Namen verbunden: Dirk Ahlborn. In Hannover präsentierte der CEO von Hyperloop Transportation Technologies das Hyperloop-Prinzip – und ließ dabei kein gutes Haar an seiner Heimat. Das ging schnell: Nach nur zwei Jahren stellt Google seine Chat-App Allo wieder ein. Der Konzern hatte darauf gesetzt, dass Allo mit smarten Funktionen wie automatischen Antwort-Vorschlägen WhatsApp und Facebooks Messenger Paroli bieten kann. Doch das ging in die Hose. Der Berliner Adtech-Dienstleister Adjust wird erstmals als Firmenkäufer tätig und übernimmt die kalifornische Datenaggregations-Plattform Acquired.io. Das US-Unternehmen mit Sitz in Foster City bietet so etwas wie eine "Kommandozentrale" für Marketing-Manager an, die mit ihr die User-Acquisition für mobile Apps steuern können. Wenn es um Reisegepäck geht, hat sich die Branche in den vergangenen Jahrzehnten so gut wie gar nicht verändert. Horizn Studios will das ändern - und zwar mit High-Tech-Koffern, speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse reisefreudiger Kreativer und Tech-Enthuasiasten. Unser Start-up der Woche.


stats