HORIZONT Tech

Sind die fetten Jahre bei Facebook, Twitter und Co jetzt vorbei?

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
In dieser Woche stellen wir im Tech-Newsletter einige Fragen - und suchen nach den Antworten. Warum etwa verlieren soziale Netzwerke plötzlich Millionen Nutzer? Wieso verbünden sich Mazda und Lidl in Sachen Carsharing? Und wie macht man eigentlich aus Meinungen Geld? Die Auflösungen gibt's hier. Viel Spaß beim Lesen.
© Marco Saal
Wenn etwas so sicher ist, wie das Amen in der Kirche, dann, dass Social Networks, wenn sie an der Börse gelistet sind, im Quartalsbericht stets wachsende Nuterzahlen verkünden. Jahrelang entwickelten sich diese nämlich nur in eine Richtung: nach oben. Und das in einem atemberaubenden Tempo: Zählte Facebook beispielsweise vor fünf Jahren etwa 1,1 Milliarden monatlich aktive Nutzer, sind es mittlerweile doppelt so viele. Doch mit dem nahezu unbändigen Hunger auf Social Media scheint bei vielen Usern nun allmählich Schluss zu sein. Sowohl Facebook  als auch Twitter  und Snapchat  mussten in den vergangenen Tagen einen Rückgang der Nutzerzahlen verkünden - für Facebook und Snapchat ein Novum in der jeweiligen Unternehmensgeschichte. Was ist da los? Sind die fetten Jahre für die Social Networks jetzt vorbei? Eine Analyse.


Auf dem deutschen Carsharing-Markt will jetzt ein weiterer Anbieter sein Glück versuchen: Mazda. Der japanische Autohersteller setzt für seine Mobilitätsoffensive vor allem auf Partnerschaften - unter anderem mit Lidl. Was steckt dahinter? Gerade mal vor zwei Jahren gegründet, hat sich Opinary mittlerweile zu einem der verheißungsvollsten Start-ups mit Büros in Berlin, New York und London gemausert. Die beiden Opinary-Manager Max Meran und Valerie Krämer erklären im HORIZONT Podcast, wie ihr Geschäftsmodell funktioniert. Sabrina Spielberger hat aus einem Problem ein Unternehmen gemacht: Weil die ehemalige Modebloggerin vergeblich nach einer Lösung suchte, ihren Mode-Blog zu monetarisieren, ist sie 2013 kurzerhand zur Gründerin geworden und startete das Affiliate-Netzwerk Digidip. Unser Start-up der Woche. Ein mobiler Assistent, der die Steuererklärung übernimmt? Gibt's! Das Berliner Start-up Taxfix bietetn einen solchen Dienst an und hat nun in einer ersten Finanzierungsrunde 13 Millionen Dollar eingesammelt. Unter den Investoren: paypal-Gründer Peter Thiel.
stats