HORIZONT Tech

Apple bringt offenbar das iPhone X zurück

Das iPhone X kommt offenbar zurück
© Apple
Das iPhone X kommt offenbar zurück
Die große Rabatt-Schlacht feiert heute ihren großen Höhepunkt: Es ist Black Friday. Falls ihr auch auf der Suche nach Mega-Deals seid - hier sind ein paar interessante Schnäppchen-Tipps zu finden. Und nun zu unseren Tech-News der Woche.
Die schlechten Nachrichten um Apple wollen derzeit einfach nicht abreißen. Nachdem sich in den vergangenen Tagen und Wochen die Hinweise darauf mehrten, dass die neuen iPhone-Modelle XS, XS Max und XR weniger populär sind als von Apple erwartet und der Konzern offenbar die Produktionsaufträge senkte, brach der Börsenkurs ein. Schwupps, waren viele Milliarden US-Dollar weg. Nun ist die Not offenbar so groß, dass Apple die bereits eingestellte Produktion des iPhone X wieder aufnehmen will, berichtet das "Wall Street Journal". Grund dafür seien ausgerechnet vertragliche Deals mit dem Wettbewerber Samsung, der die OLED-Displays liefert. Was hinter dem iPhone-X-Revival steckt, steht hier. Wenn der Kopf hinter Amazon Alexa in dein Start-up einsteigt, macht man ziemlich wahrscheinlich einiges richtig. Beim Oldenburger Start-up OmniBot ist das der Fall. Das Unternehmen hilft Kunden wie Volkswagen bei der Entwicklung von Chatbots und Sprachassistenten. Unser Start-up der Woche. Nach dem Start im heimischen US-Markt will McDonald's auch in Deutschland per Smartphone bestellen und bezahlen lassen. Im Laufe des nächsten Jahres soll es das Angebot in 900 der deutschlandweit knapp 1500 Filialen geben. Es soll in dem heiß umkämpften Fast-Food-Geschäft neue Kunden bringen. Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Facebook, Instagram, Whatsapp, Facebook Messenger, Youtube, Telegram: Die Liste der Social-Media-Plattformen, die eine Story-Funktion gestartet haben, ist lang. Mit Linkedin gesellt sich nun ein weiteres Netzwerk hinzu. Und so sieht das Feature aus. Die Aufholjagd von Googles Cloud-Sparte gegenüber Microsoft und Amazon läuft offenbar nicht so gut wie erhofft - dafür spricht unter anderem der am Wochenende überraschend angekündigte Abgang von CEO Diane Greene. Umso größer scheint nun das Bedürfnis nach Erfolgsmeldungen, die der Tech-Konzern nun umgehend liefert.


stats