Deloitte

Deutsche Tech-Branche steht vor einem Boom

Die deutsche Tech-Branche gewinnt an Zugkraft
© Fotolia
Die deutsche Tech-Branche gewinnt an Zugkraft
Die allgemeinen Konjunkturprognosen fallen aktuell eher verhalten aus, doch diese Entwicklung bremst offenbar nicht die Tech-Branche: Der Branchenumsatz wird bis zum Jahr 2022 voraussichtlich auf knapp 280 Milliarden Euro steigen, wie das Beratungsunternehmen Deloitte prognostiziert. Der Tech-Sektor wächst demnach um 7 Prozent stärker als das Bruttoinlandsprodukt im gleichen Zeitraum.
Aktuell macht der deutsche Tech-Sektor noch einen Umsatz von etwas mehr als 230 Milliarden Euro. Verantwortlich dafür sind derzeit 100.000 Unternehmen, die Deloitte dem Tech-Sektor zuschreibt, und die eine Million Arbeitsplätze geschaffen haben. Die Branche, so die Erkenntnis der Experten, sei Innovationsmotor für den Standort Deutschland und schon heute für 7 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung verantwortlich.


Jährlich soll der Tech-Sektor in Deutschland bis zum Jahr 2022 um 5 Prozent zulegen, heißt es in der Untersuchung. Doch das Wachstum war in den vergangenen Jahren keineswegs konstant, sondern stieg vor allem zwischen 2002 und 2008 besonders stark -  teils um bis zu 12,6 Prozent jährlich. In der jüngeren Vergangenheit blieb das Wachstum allerdings aus - mit allenfalls sehr moderaten Zuwächsen. Die nun veröffentlichten Prognosen von Deloitte legen nun wieder einen kleinen Boom nahe.

Wie ist diese erratische Dynamik im deutschen Tech-Bereich zu erklären? Die Ursache vermutet Deloittes Chefökonom Alexander Börsch in der unterschiedlichen Entwicklung der beiden Sektorsegmente Hardware sowie Software und Services. "Lange war Ersteres für den Löwenanteil des Branchenumsatzes verantwortlich. Allerdings reagiert das Hardware-Segment sehr viel stärker auf konjunkturelle Schwankungen als der Bereich Software und Services, wo wir ein kontinuierliches Wachstum beobachten konnten", so der Experte.


Der nun neu entdeckte Tech-Boom in Deutschland wird gleich von drei großen Trends angebtrieben. Deloitte fasst sie unter den Kategorien "5G und das Internet of Things", "Analytics und Künstliche Intelligenz" sowie neue "as-a-service"-Geschäftsmodelle zusammen. "Die drei großen Tech-Trends haben eine Gemeinsamkeit", erklärt Milan Sallaba, Partner und Leiter des Technology-Sektors bei Deloitte, "sie alle wirken als 'Enabler' und setzen entscheidende Impulse in digitalen Wachstumssegmenten wie Industrie 4.0, Connected Car, Smart City oder Bio- und FinTech." ron
stats