Civey-Studie

Clubhouse reizt in Deutschland vor allem die gebildete urbane Elite

   Artikel anhören
In Deutschland kennen und verwenden bisher hauptsächlich urbane Bildungsbürger Clubhouse
© IMAGO / Sven Simon
In Deutschland kennen und verwenden bisher hauptsächlich urbane Bildungsbürger Clubhouse
Seit Beginn des enormen Hypes um Clubhouse sind ein paar Wochen ins Land gegangen und der aufgewirbelte Neuwert-Staub hat sich etwas gelegt. Der Eindruck, dass es sich bei der Social-Audio-App um ein ziemliches Filter-Bubble-Phänomen mit einigen Schwachstellen in der Nutzerfreundlichkeit handelt, verfestigt sich. Eine Studie von Civey im Auftrag der Universität Duisburg-Essen zeigt nun: Es ist in erster Linie die Bildungselite der Großstädter, die sich auf Clubhouse tummelt - und jeder zweite ist nicht von der Langlebigkeit der App überzeugt. Dennoch biete die Plattform großes Potenzial in der politischen Kommunikation, so die Studienverantwortlichen.
Laut Umfrageergebnissen des Marktforschungsunternehmens Civey unter 5.000 Bundesbürgern hat insgesamt fast die Hälfte der Deutschen (46,2 Prozent) bereits von der App gehört, allen voran junge Menschen. 63,6 Prozent sind es unter den 1

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats