Adtech Plattform

RTL öffnet Smartclip für europäische Sender und Streaming-Dienste

Die Zentrale der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln
Die Zentrale der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln
Die RTL Mediengruppe Deutschland, die größte operative Einheit der RTL Group, übernimmt mit sofortiger Wirkung die Verantwortung im Adtech-Bereich für sämtliche europäischen Märkte mit Ausnahme von Großbritannien. Das teilte der Medienkonzern heute mit. Demnach bündelt die RTL Mediengruppe ihre Adtech-Ambitionen künftig unter der Marke Smartclip.
Die RTL Mediengruppe will eigenen Angaben zufolge unter der Marke Smartclip künftig eine offene Adtech-Plattform für Europas Rundfunkanbieter und Streamingdienste schaffen. Der Konzern habe eine strategische Prüfung seiner Geschäfte im Bereich Werbetechnologie beschlossen. Laut dem Unternehmen will man den Videospezialisten Smartclip am Sitz in Köln weiterentwickeln, während man für das globale Geschäft der Schwesterfirma SpotX "strategische Partnerschaften" prüfe.


Die beiden Technologiefirmen Smartclip und SpotX wurden in der Vergangenheit unter dem Dach der RTL Group zusammengeführt. Das neue Unternehmen für Video-Ad-Serving und -Vermarktung tritt in den USA und international unter dem Namen SpotX auf. In Deutschland und einigen anderen europäischen Märkten blieb jedoch auch Smartclip als etablierte Marke erhalten.

SpotX Global wird seine Geschäfte in Europa auch in Zukunft aus dem Vereinigten Königreich steuern, wie die RTL Group mitteilt. Im Februar erst hatte die RTL-Firma den britischen Videotechnologie-Anbieter Yospace übernommen. Die Technologie des Zukaufs ist auf die personalisierte Auslieferung von Werbung in Videodiensten spezialisiert - für RTL eine "Schlüsseltechnologie" zum Ausbau der Geschäftsbeziehungen mit Premium-Kunden.


Die strategische Prüfung im Adtech-Bereich diene zwei Zielen, sagt Thomas Rabe, CEO der RTL Group: "Erstens erleichtert sie uns Partnerschaften in Europa und in den USA. Zweitens bündelt sie Bemühungen und Ressourcen, um eine wettbewerbsfähige europäische Adtech-Plattform aufzubauen." Die RTL Group präsentierte am heutigen Morgen auch aktuelle Zahlen: Die Erlöse stiegen im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent auf 3,17 Milliarden Euro. Eigene Fernsehproduktionen und eine gestiegene Nachfrage nach dem hauseigenen Streamingdienst haben die Sendergruppe RTL auf den höchsten Umsatz ihrer Unternehmensgeschichte gehievt.

Mit der Halbjahresbilanz hat RTL auch Veränderungen im Management angekündigt. So übernimmt mit sofortiger Wirkung der bisherige Bertelsmann-Manager Björn Bauer den Posten des Finanzvorstands. Er werde zugleich Mitglied des Vorstands, hieß es weiter. Die neu geschaffene Position des Chief Operating Officers, in der es um die Leitung des operativen Geschäfts der internationalen Einheiten von RTL geht, werde zudem vom bisherigen Vize-Chef Elmar Heggen ausgefüllt. Er war seit 2006 selbst Finanzvorstand von RTL. ron

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats