Special

Media Markt Saturn will seine Anzeigen im Netz effizienter managen
Media Markt Saturn
Adtech

Integral Ad Science gewinnt Media Markt Saturn

Media Markt Saturn will seine Anzeigen im Netz effizienter managen
Der Adtech-Dienstleister Integral Ad Science hat einen prominenten Neukunden an Land gezogen: Media Markt Saturn nutzt künftig die Technologie des US-Unternehmens, um die Effizienz seiner digitalen Marketingmaßnahmen international zu verbessern, wie es in einer Mitteilung heißt.
von Giuseppe Rondinella Montag, 29. April 2019
Alle Artikel dieses Specials
X

Das bedeutet konkret, dass die Marketing-Tochter von Media Markt Saturn Redblue künftig die sogenannte Firewall-Blocking-Technologie von Integral Ad Science nutzen wird. Damit will die Firma ermöglichen, dass Anzeigen im Netz nur dort ausgespielt werden, wo sie auch für Kunden sichtbar sind und nicht beispielsweise außerhalb des angezeigten Bildschirm-Bereichs. "Werbung kann nur erfolgreich sein, wenn sie für Endkunden sichtbar ist", sagt Redblue-Geschäftsführer Manfred Bosch zu der Partnerschaft.



Gleichzeitig soll die Technologie laut Integral Ad Science auch die Markensicherheit verbessern. Der Grund: Werbeplatzierungen in potenziell imageschädigenden sowie von Adfraud betroffenen Umfeldern können mit der Technologie verhindert werden. Das Problem ist groß: 12 Prozent der digitalen Werbeanzeigen wurden im zweiten Halbjahr in einem potenziell riskanten Umfeld ausgeliefert, rechnet Integral Ad Science vor. Zudem wird nur 67 Prozent aller Display Ads hierzulande im sichtbaren Bereich angezeigt.

„Werbung kann nur erfolgreich sein, wenn sie für Endkunden sichtbar ist.“
Manfred Bosch
Die Kooperation mit Media Markt Saturn deckt dazu das komplette Display Advertising ab – einschließlich des programmatisch eingekauften Inventars. "Media Markt Saturn ist nicht nur einer der größten Werbetreibenden in Europa, sondern auch Vorreiter bei der Nutzung digitaler Technologien, um sich für seine Kunden laufend zu verbessern. Wir sind daher stolz, Europas größten Consumer Electronics Händler zu unseren Kunden zählen zu dürfen", sagt Oliver Hülse, Managing Director CEE von Integral Ad Science. Das US-Unternehmen wurde 2009 von einem fünfköpfigen Team in New York gegründet und gehört heute zu den wichtigsten Technologiedienstleistern weltweit. Das Unternehmen arbeitet beispielsweise mit Facebook und Youtube zusammen und analysiert für Werbungtreibende die automatisierte Ausspielung von Anzeigen. Integral Ad Science ist zudem einer der Hauptgläubiger bei dem Adtech-Dienstleister Sizmek, der vor wenigen Wochen Insolvenz anmelden musste. ron


stats