Special

Die beiden Adjust-Gründer Christian Henschel und Paul H. Müller
Adjust
Adtech

Adjust stemmt eine der größten Finanzierungsrunden Europas

Die beiden Adjust-Gründer Christian Henschel und Paul H. Müller
Geldregen in Berlin: Das in der Hauptstadt ansässige Adtech-Unternehmen Adjust hat eine der größten Finanzierungsrunden Europas gestemmt und von Investoren einen Geldbetrag in Höhe von 227 Millionen US-Dollar eingesammelt. Mit dem frischen Geld will Adjust, das mit seiner Technologie das Nutzerverhalten in Apps analysiert, in Asien expandieren.
von Giuseppe Rondinella Mittwoch, 12. Juni 2019
Alle Artikel dieses Specials
X
Die Finanzierungsrunde wird von den Risikokapitalgebern Eurazeo Growth, Highland Europe, Morgan Stanley Alternative Investment Partners und Sofina angeführt und ist eine der bisher größten europäischen Finanzierungsrunden im Jahr 2019. Nur das ebenfalls aus Berlin kommende Start-up Getyourguide sammelte mit 484 Millionen Dollar in diesem Jahr in Deutschland noch mehr ein. Insgesamt hat Adjust bis heute rund 250 Millionen US-Dollar an Venture Capital eingesammelt, wie das Unternehmen mitteilt.


Das frische Geld folgt auf eine starke Wachstumsphase des Unternehmens. Gegründet in Berlin in 2012, beschäftigt Adjust heute über 350 Mitarbeiter in 15 Niederlassungen weltweit. Allein in den letzten 12 Monaten ist die Mitarbeiterzahl um über 150 Mitarbeiter gewachsen. Eigenen Angaben zufolge arbeitet das Unternehmen seit vier Jahren profitabel. Mit der Technologie der Firma können Werbungtreibende das Nutzerverhalten in Apps analysieren – etwa wo der App-User herkommt und wie er sich innerhalb der App verhält. Genutzt wird sie unter anderem von Rocket Internet, Hello Fresh, Pinterest, Deezer, N26 und Procter & Gamble.

"Die neue Finanzierungsrunde wird dazu beitragen, neue Produkte und Services zu launchen, die App Marketing weltweit einfacher, intelligenter und sicherer machen", sagt Christian Henschel, Co-Founder und CEO von Adjust. Das Geld will der Firmenlenker nun für die Expansion und für Übernahmen im Ausland nutzen, vor allem in China und Südostasien. Erst im Februar 2019 ging Adjust eine strategische Partnerschaft mit der japanischen Marketingagentur Adways ein und erwarb dessen Attributions-Tool PartyTrack.


Um den Jahreswechsel herum übernahm Adjust gleich zwei Unternehmen innerhalb von fünf Wochen. Im Dezember kauften die Berliner 100 Prozent der Anteile an Acquired.io. Die SaaS-Lösung des kalifornischen Start-ups bietet quasi eine Kommandozentrale an, mit der sämtliche relevante Daten zu Apps, die Budgetvergabe oder das Erstellen von Automatisierungsregeln über eine Plattform gesteuert werden kann. Im Januar folgte die Übernahme des Cybersecurity-Start-ups Unbotify aus Israel. ron
stats