Acquired.io

Adjust übernimmt die "Kommandozentrale" für Marketing-Manager

Max Gannutin (Acquired.io), Paul Müller (Adjust), Andrey Kazakov (Acquired.io) und Christian Henschel (Adjust) (v.l.n.r.)
© Adjust
Max Gannutin (Acquired.io), Paul Müller (Adjust), Andrey Kazakov (Acquired.io) und Christian Henschel (Adjust) (v.l.n.r.)
Adjust wird erstmals als Firmenkäufer aktiv. Wie der Berliner Adtech-Spezialist heute Nachmittag mitteilt, übernimmt er die kalifornische Datenaggregations-Plattform Acquired.io. Das US-Unternehmen mit Sitz in Foster City bietet so etwas wie eine "Kommandozentrale" für Marketing-Manager an, die mit ihr die User-Acquisition für mobile Apps steuern können.
Das Tech-Start-up Acquired.io wurde vor einem Jahr von Andrey Kazakov und Max Gannutin in San Francisco gegründet. Letzterer hatte zuvor bereits die Firma AppScotch aufgebaut, die später dann von App Annie übernommen wurde. Mit Acquired.io haben sich Kazakov und Gannutin auf die Fahnen geschrieben, Marketing-Managern die durchaus mühselige Arbeit bei der Gewinnung neuer App-Nutzer zu erleichtern.


Marketing-Manager müssen heutzutage nämlich zahlreiche Dashboards steuern, um ein ganzheitliches Verständnis ihrer Marketingaktivitäten zu erhalten. Die Daten müssen zusammengeführt, analysiert und entsprechende Maßnahmen abgeleitet werden. Die SaaS-Lösung von Acquired.io bietet dafür quasi eine einzige Kommandozentrale an, mit der sämtliche relevanten Daten zu Apps, die Budgetvergabe oder das Erstellen von Automatisierungsregeln gesteuert werden kann. Dadurch soll sich, so das Versprechen des Unternehmens, der Arbeitsaufwand in den Marketingstuben reduzieren.
Die beiden Acquired.io-Gründer Andrey Kazakov und Max Gannutin
© Adjust
Die beiden Acquired.io-Gründer Andrey Kazakov und Max Gannutin
Welche Summe Adjust für die Übernahme von Acquired.io auf den Tisch gelegt hat, ist unbekannt. Sicher ist hingegen, dass die Berliner den Kauf durch Barmittel aus in der Bilanz verzeichneten Gewinnen finanziert. Eigenen Angaben zufolge ist Adjust seit drei Jahren profitabel und verdoppelt die Einnahmen seit 2013 alle 24 Monate. Das Unternehmen gilt als einer der heißesten Anwärter auf einen Börsengang. "Diese Übernahme bringt nicht nur technologische Synergien und eine komplementäre Kundenbasis mit sich, sondern trägt auch zu unserem Ziel bei, die Geschäfte unserer Kunden zu erweitern und neue Märkte zu erschließen", sagt Adjust-CEO Christian Henschel.

Adjust hat sich in den vergangenen Jahren zu einem globalen Big Player in Sachen App-Marketing gemausert. Mit der Technologie der Firma können Werbungtreibende das Nutzerverhalten in Apps analysieren – etwa wo der App-User herkommt und wie er sich innerhalb der App verhält. Große Anbieter wie Spotify, Universal Music, Lidl und die Deutsche Telekom nutzen die Dienstleistung. Insgesamt haben mehr als 25.000 Apps die Produktlösungen von Adjust integriert. Die Übernahme folgt auf die Marktexpansion von Adjust nach Indien in diesem Sommer und nach Chinas Inlandsmarkt im vergangenen Jahr. Zudem hatte Adjust erst im August mit dem Investmentbanker Mirko Deneke einen neuen Finanzchef vorgestellt, der diese Übernahme nun sicherlich angestoßen hat. Des Weiteren besetzten die Berliner vor ein paar Wochen die neu geschaffene Position des Vice President of Marketing mit der Ex-Glispa-Managerin Melissa Bohlsen. ron
stats