Zahlen, bitte!

Google startet dritten Anlauf für mobilen Paymentdienst

   Artikel anhören
So sieht das neue Google Pay aus
© Google
So sieht das neue Google Pay aus
Nachdem Android Pay und Google Wallet nicht wirklich zündeten, hatte Google bereits zu Beginn des Jahres angekündigt, seinen mobilen Bezahldienst neu aufzusetzen und unter einem neuen Dach zu vereinen. Jetzt ist es soweit: Der Search-Gigant rollt ab sofort den neuen Service Google Pay aus. Deutsche Nutzer schauen allerdings in die Röhre.
Mit der neuen Android-App sollen die Nutzer künftig in Geschäften und online bequem mit dem Smartphone bezahlen können, heißt es in einem Blogeintrag von Google. Die App ist in zwei Bereiche gegliedert: Unter "Home" werden kürzlich getätigte Transaktionen angezeigt und Geschäfte vorgeschlagen, die Google Pay akzeptieren. Ein Kartenbereich speichert digitale Versionen von Kredit- oder Debitkarten. Auch Bonus-Punkte und Treue-Karten-Systeme können digital hinterlegt werden.


Damit die Kunden jedoch mit dem Smartphone bezahlen können, müssen die Kassen-Terminals in den Geschäften mit NFC-fähigen Lesegeräten ausgestattet sein. Das Smartphone muss dann einfach nur ans Terminal gehalten werden, um den Kauf mit Google Pay abzuschließen. Die NFC-Infrastruktur findet im deutschen Einzelhandel immer größere Verbreitung, dennoch ist die App vorerst nicht für deutsche Kunden zu haben. Damit geht es dem neuen Google-Bezahldienst ähnlich wie dem Konkurrenzprodukt Apple Pay, welches sich mit einem Deutschlandstart ebenfalls seit Jahren schwer tut. Zuletzt wurden jedoch wieder Stimmen laut, denen zufolge Apple Pay kurz vor einem Deutschlandstart stünde. Ein angeblicher Insider hatte im Diskussionsforum der US-Webseite Macrumors gesagt, der Startschuss für Apple Pay würde hierzulande während der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen erfolgen. Das war vor drei Wochen. ron
stats