Virtual Reality

Facebook startet erste App für die Samsung Gear VR

   Artikel anhören
So sieht "Facebook 360" aus, wenn man die Samsung Gear VR auf der Nase hat.
© Facebook
So sieht "Facebook 360" aus, wenn man die Samsung Gear VR auf der Nase hat.
Facebook hat gestern den Start einer Virtual-Reality-App für die Samsung Gear VR bekanntgegeben. Damit will der Konzern dem Umstand Rechnung tragen, dass sich 360-Grad-Bilder und -Videos in dem sozialen Netzwerk immer größrerer Beliebtheit erfreuen.
In einem Blogbeitrag berichten die beiden Facebook-Mitarbeiter Brent Ayrey, Product Director, und Christopher Wong, Software Engineer, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 25 Millionen 360-Grad-Bilder und mehr als 1 Million 360-Grad-Videos auf Facebook gepostet wurden. Genug Content sei also bereits vorhanden. Der Konzern von CEO Mark Zuckerberg führte die 360-Grad-Funktion im September 2015 für bewegte Bilder ein, im Juni 2016 wurde das Feature für Bilder erweitert.

Die neue VR-App von Facebook namens "Facebook 360" bündelt den bislang entstandenen Content. Sie ist bislang lediglich für die Samsung Gear VR erhältlich und muss in der Oculus-App auf dem Samsung-Smartphone heruntergeladen werden. Facebook arbeitet seit einem Jahr mit Samsung beim Thema Virtual Reality zusammen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona vor einem Jahr verkündete Mark Zuckerberg höchstpersönlich die Kooperation.

Die neue VR-App soll laut Facebook vier Kernfunktionen haben: In einem "Explore"-Reiter können die Nutzer die für sie relevantesten 36-Grad-Inhalte von Medienunternehmen, Organisationen und anderen "Creators" sehen. Im "Following"-Reiter tauchen 360-Grad-Inhalte von Freunden und Seiten auf, denen man auf Facebook folgt. Bei "Saved" finden sich alle gespeicherten 360-Grad-Inhalte, bei "Timeline" kann man einen Blick auf alle selbsterstellte 360-Grad-Inhalte werfen. ron
stats