Sponsored World Lenses

Snapchat öffnet neue 3D-Filter für Werbekunden

Snapchat vermarktet seine neuen World Lenses
© Snap
Snapchat vermarktet seine neuen World Lenses
Vor einem Monat stellte Snapchat mit den neuen "World Lenses" den Nutzern 3D-Bildbearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Nun öffnet der Mutterkonzern Snap das neue Feature für Werbekunden. Advertiser aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und Dänemark können nun über die "World Lenses" ihre Botschaften aussenden.
Bei den "World Lenses" handelt es sich um eine Augmented-Reality-Funktion, bei der dreidimensionale Gegenstände in den Raum hinzugefügt werden können. So lassen sich in die Bilder und Videos etwa Wolken, Regenbögen oder Pflanzen einfügen (siehe Video oben), die für die Nutzer durch die neue 3D-Funktion quasi "begehbar" werden. Unternehmensangaben zufolge sollen die verfügbaren Lenses täglich wechseln. Snapchat werde weiter mit neuen Tools experimentieren, heißt es.


Snapchat bietet ab heute verschiedene Arten von "Sponsored World Lenses" an. So können Werbekunden etwa ihre Produkte in das Kamerabild der Nutzer einfügen und dieses zusätzlich mit dem Nutzer interagieren lassen. Außerdem können Werbekunden das Ambiente der fotografierten oder gefilmten Umwelt beeinflussen.

Ein ähnliches Werbeprodukt besitzt Snapchat bereits seit 2015 - die sogenannten Sponsored Lenses. Mit dem Unterschied, dass sich diese auf die Frontkamera beschränken, mit dem Ziel, das Gesicht des Users mit einer Werbebotschaft zu versehen. Die neuen "Sponsored World Lenses" sind hingegen für die Hauptkamera des Smartphones vorgesehen und sollen die fotografierte Umwelt erweitern. Laut Snapchat verbringen die Nutzer weltweit durchschnittlich etwa 15 Sekunden mit einem dieser gesponserten Filter. Jeder dritte Snapchat-Nutzer weltweit beschäftigt sich dem Unternehmen zufolge mindestens täglich damit.


Deutsche Werbekunden nennt Snap bislang noch nicht. Die Launchkampagne beginnt heute mit dem Kunden Warner Bros., der das Tool für die Bewerbung des Films "Everything Everything" einsetzt. Der Film startet Ende Juni in den deutschen Kinos. Bald sollen Netflix, Dunkin Donuts und der Farb-Verkäufer Glidden Paint nachziehen.
So bewirbt Warner Bros. seinen neuen Film "Everything Everything" in den neuen World Lenses
© Snapchat
So bewirbt Warner Bros. seinen neuen Film "Everything Everything" in den neuen World Lenses
Snapchat unternimmt seit einigen Wochen Versuche, um sich für Werbungtreibende aufzuhübschen. Der Mutterkonzern Snap launcht im Juni etwa den sogenannten Ad Manager, mit dem Werbekunden Kampagnen kaufen, managen und optimieren sowie Reportings abrufen können. So erhalten sie etwa allerlei Informationen - etwa über Impressions oder Swipe-Ups (siehe unten) - und können, falls nötig, nachjustieren. Auch KPIs zu den drei Snap-Ad-Typen App-Install, Long-form-Video und Webview sind aufrufbar. ron
stats