Snapbots

Snapchat verkauft seine Spectacles-Brillen mit reisenden Automaten

Die Snapbots kommen vom Himmel geflogen
© Screenshot Youtube
Die Snapbots kommen vom Himmel geflogen
Ende September stellte Snapchat eine selbst entwickelte Sonnenbrille mit integrierter Kamera vor - "Spectacles" genannt. Nun will das Unternehmen von CEO Evan Spiegel mit einer kuriosen Verkaufs-Aktion für das Gadget trommeln: Ein reisender gelber Automat namens Snapbot.
Das Unternehmen, das sich im September gleichzeitig mit der Vorstellung der "Spectacles" in Snap umbenannt hatte, beginnt heute in den USA damit, das Gerät an den Mann zu bringen. Durch das Land reisen ab sofort sogenannte Snapbots - Maschinen, die mit den Kamera-Sonnenbrillen beladen sind. Sensoren in der Maschine registrieren den sich annähernden Passanten und lassen die Systeme hochfahren. Ist kein Passant in der Nähe, geht das System in den Stand-by-Modus.
Wie Snap mitteilt, sollen die Snapbots in verschiedenen Locations überall im Land zu finden sein. Den ersten Halt machte ein Gerät heute in Venice Beach. Dort ist übrigens auch der Unternehmenssitz von Snap. US-Bürger, die sich auf die Suche nach weiteren Snapbots machen wollen, können auf einer Karte verfolgen, wo sie sich aktuell befinden. Interessierte müssen schnell sein: Laut Snap sollen die Snapbots nicht lange an einem Ort verweilen. Ob die Automaten demnächst auch in Europa stehen werden, ist noch unklar. Snap hat dazu noch kein Kommentar abgegeben. ron


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats