"Snap Map"

Snapchat greift für Start-up tief in die Tasche und führt Kartendienst ein

   Artikel anhören
Snap Map
© Snap
Snap Map
Snapchat hat ein neues Feature ausgerollt, das die Nutzungsweise der App ein wenig auf den Kopf stellt. Der Name ist Snap Maps und ist eine Art Google Maps. Mit dem Feature können Nutzer ab sofort in Echtzeit auf der Landkarte nach Stories Ausschau halten. Für die neue Funktion hat sich Snap das französische Social-Location-Startup Zenly geschnappt.

Wie die Snapchat-Mutter Snap mitteilt, wird diese neue Funktion ab sofort weltweit ausgerollt. Snapchat-Nutzer können mit der Karte sehen, welche aktuellen Inhalte gerade in der Nähe oder an anderen Plätzen dieser Welt geteilt werden (siehe Video unten). Jeder Nutzer entscheidet selbst, ob sein Standort mit den Freunden geteilt wird, oder er weiterhin im "Geistmodus" verbleiben möchte. Wird der Standort mit Freunden geteilt, erscheint der sogenannte Actionmoji des Nutzers auf der Snap Map.

Offenbar hätten Snapchat-Nutzer ein Feature nachgefragt, mit dem sie ihre Freunde über die App wissen lassen können, wo sie sich gerade befinden. Das berichtet Jack Brody, Produkt Designer bei Snap, gegenüber Refinery29. "Wir haben ein Verhalten beobachtet, bei dem Nutzer einen Snap erstellt haben, ihn mit einem Geofilter versehen haben und ihn in ihrer Story mit den Worten 'kommt zu mir' versehen haben", so Brody.

Hinter der neuen Funktion steckt das französische Social-Location-Startup Zenly, welches sich Snap für bis zu bis 350 Millionen Dollar schnappte. Es ist die größte Übernahme in der kurzen Firmengeschichte von Snap. ron

 

 

stats