Smartphone-Markt

Apple überholt Samsung / Blackberry ist weg vom Fenster

   Artikel anhören
Dank des iPhone 7 geht es bei Apple bergauf.
© Apple
Dank des iPhone 7 geht es bei Apple bergauf.
Das Wettrennen um den größten Smartphone-Hersteller geht weiter: im vierten Quartal 2016 hatte Apple die Nase knapp vor Samsung. Android wächst gesund weiter und Blackberry-OS ist wohl offiziell tot.
Der Marktforscher Gartner hat aktuelle Zahlen zum weltweiten Smartphone-Markt vorgelegt, die erneut aufzeigen, dass das iPhone 7 (Test), entgegen der Erwartungen einiger Analysten, ein äußerst erfolgreiches Produkt ist. Dank reißenden Absatzes konnte der iPhone-Hersteller im vierten Quartal vergangenen Jahres sogar den Smartphone-König Samsung vom Thron stoßen.


Erläuternd muss erwähnt werden, dass Apple nur eine Haaresbreite vor Samsung liegt. Apple hat laut Gartner im vierten Quartal 2016 rund 77 Millionen Geräte verkaufen können, Samsung 76,7 Millionen. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 2015 hatte Samsung über 83 Millionen Smartphones verkaufen können, Apple circa 71,5 Millionen.
Apple konnte Samsung im vierten Quartal 2016 zum ersten Mal seit Jahren abhängen.
© Gartner
Apple konnte Samsung im vierten Quartal 2016 zum ersten Mal seit Jahren abhängen.
Dass Samsung weiter weniger Geräte als im Vorjahresquartal absetzen konnte, ist naheliegend – schließlich musste das Unternehmen sein Topmodell für das zweite Halbjahr, das Samsung Galaxy Note 7, vom Markt nehmen. Die Lücke, die das Note 7 auf dem Markt der Phablets hinterlassen hat, konnten Apple und Huawei mit ihren Topmodellen iPhone 7 Plus und Huawei Mate 9 (Test) füllen. Apropos Huawei: Das Unternehmen konnte im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahresquartal ganze acht Millionen mehr Geräte absetzen. Für Samsung wird sich das Blatt mit der Einführung des Samsung Galaxy S8 sicherlich wieder wenden.
Trotz des schwachen vierten Quartals ist Samsung weiterhin der weltweite Branchenprimus
© Gartner
Trotz des schwachen vierten Quartals ist Samsung weiterhin der weltweite Branchenprimus
Im kompletten Jahresranking 2016 muss Samsung sich Apple übrigens nicht geschlagen geben. Das südkoreanische Unternehmen ist weiterhin mit einem Absatz von über 300 Millionen Smartphones unangefochten die weltweite Nummer eins. Apple konnte im letzten Jahr immerhin 216 Millionen Geräte verkaufen, die Nummer drei Huawei über 132 Millionen.

Hinsichtlich der OS-Verteilung kann Googles Android seine Spitzenreiterposition im vierten Quartal weiter ausbauen und wächst im Vergleich zum Vorjahresquartal um ein Prozent von 80,7 auf 81,7 Prozent. Laut Gartner ist Android das einzige mobile OS, das von Jahr zu Jahr zulegen kann. Bei Apples iOS sind stets Schwankungen zu beobachten, wobei der Marktanteil im letzten Quartal 2016 auf 17,9 Prozent wachsen konnte. Im vierten Quartal 2015 betrug der iOS-Markanteil mit 17,7 Prozent winzige 0,2 Prozent weniger.
Nur Android wächst ohne Unterlass.
© Gartner
Nur Android wächst ohne Unterlass.
Auf den weiteren Plätzen sieht es zunehmend düsterer aus: Microsofts Windows Phone oder Windows 10 Mobile hatte im vierten Quartal nur noch einen Marktanteil von 0,3 Prozent, was wenig überrascht. Das Unternehmen hatte im letzten Jar angekündigt, sich aus der Entwicklung seines mobilen OS erst einmal zurückzuziehen, der Verkauf der hauseigenen Smartphones wurde Ende letzten Jahres über die offiziellen Kanäle ebenso eingestellt.


Blackberry-OS hatten wir Mitte letzen Jahres schon totgesagt, Ende letzten Jahres sank der Marktanteil letzen Ende auf 0,0 Prozent. Das kanadische Unternehmen hat die Entwicklung seines hauseigenen OS ohnehin an den Nagel gehängt und setzt auf Android. Sogar die Smartphone-Entwicklung hat das Unternehmen an Hardware-Partner abgegeben.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf t3n.de
© t3n
stats