Smartphone Deutschland hat die aktivsten App-Nutzer Europas

Montag, 26. Februar 2018
Deutschland hat die aktivsten App-Nutzer Europas
Deutschland hat die aktivsten App-Nutzer Europas
© Fotolia

Pünktlich zum heute eröffneten Mobile World Congress hat das Berliner Adtech-Unternehmen Adjust wieder seinen jährlichen Benchmark-Report veröffentlicht, in dem das weltweite Nutzungsverhalten in mobilen Apps analysiert wird. Und siehe da: In Europa nutzt niemand Apps so aktiv wie die Deutschen. Adjust warnt jedoch auch vor einem nach wie vor omnipräsenten Fraud-Problem.
In den App Stores von Apple und Google kämpfen jeden Tag Millionen von Apps um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Allein im Kalenderjahr 2017 sind über zwei Millionen neue Apps hinzugekommen. Die Herausforderung, Nutzer langfristig zu halten, war für Entwickler angesichts dieser Masse an verfügbaren Anwendungen wohl noch nie so hoch wie heute. Laut den im Benchmark-Report von Adjust veröffentlichten Daten öffnen etwa drei Viertel der Nutzer eine heruntergeladene App nach nur einem Tag nie wieder. Nach sieben Tagen sind es sogar bis zu 80 Prozent, die der App den Rücken kehren. Im Schnitt schaffen es Apps weltweit nach 14 Tagen lediglich 13 Prozent der ersten Nutzer langfristig zu binden - diesen Wert nennt Adjust Retention Rate.

Über den Benchmark-Report

Adjust hat für die Untersuchung mehr als 11.000 Apps weltweit untersucht und etwa 10,7 Milliarden Installationen gemessen. Darüber hinaus wurden 1,29 Billionen unterschiedliche Aktivitäten innerhalb der Apps analysiert, beispielsweise Einkäufe oder Klicks. Die Untersuchung umfasst den zeitraum zwischen 1. januar bis 31. Dezember 2017.
Diese Retention Rate liegt in Deutschland nach 14 Tagen genau im Durchschnitt - nämlich bei 13 Prozent. Nach 30 Tagen sind es sogar nur noch 10 Prozent. Doch wenn es um die Aktivität innerhalb der App geht sind die Deutschen Spitze: Niemand öffnet eine App so oft täglich wie die Deutschen. Weltweit wird eine App im Schnitt 2,5 Mal am Tag geöffnet, besonders häufig Entertainment-, Business- und Spiele-Apps.

Offenbar scheint es dabei auch einen Einfluss der Betriebssysteme zu geben: In der ersten Woche nach der Installation ist die Aktivität innerhalb der App besonders auf Android-Geräten auffallend hoch. Nach einem Monat jedoch überholt iOS wieder. Das zeigt auch der Blick auf die Retention Rates: Nach sieben Tagen sind bei Android-Apps noch 16 Prozent der Nutzer dabei, bei iOS-Apps sind es 18 Prozent. "Obwohl wir einen Anstieg im Engagament sehen konnten, stehen App-Entwickler weiterhin vor der Herausforderung, Apps so zu optimieren, um Nutzer langfristig zu binden", sagt Adjust-CEO Christian Henschel. "Besonders Re-Engagement mit verlorenen Nutzern kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein."

Der Co-Gründer von Adjust warnt gleichzeitig vor nach wie vor hohen Fraud-Raten im Mobile-App-Bereich. "Die Fraud-Raten bleiben ein zentrales Problem und werden 2018 aller Vorraussicht weiter steigen", so Henschel. Besonders Spiele-Apps seien anfällig, heißt es im Benchmark-Report - mehr als ein Drittel aller Installationen in diesem Segment waren von Betrügern vorgetäuscht. Android-Apps sind doppelt so häufig betroffen wie iOS-Apps.

Der komplette Report kann hier heruntergeladen werden. ron
HORIZONT Newsletter Tech Newsletter

1x täglich die Top-News für Digitale Marketer

 


Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats