Neues Feature

Snapchat will mit Story Search noch durchsuchbarer werden

Nutzer können künftig bei Snapchat nach bestimmten Stories suchen
© Snap
Nutzer können künftig bei Snapchat nach bestimmten Stories suchen
Snapchat hat seine Suchfunktion erweitert. Nachdem Nutzer in der App bislang lediglich nach bestimmten Accounts Ausschau halten konnten, kann ab sofort auch nach bestimmten Stories gesucht werden. Das Unternehmen hat dafür am Freitag die entsprechende Funktion freigeschaltet. Eine gute Nachricht für Nutzer und Werbungtreibende.
Wie Snapchat mitteilt, können Nutzer ab sofort nach mehr als einer Million Stories in der App suchen (siehe Video unten). So zeigt Snapchat nun beispielsweise eine Story über das Spiel der Lieblings-Basketballmannschaft, wenn der Nutzer danach sucht. Auch zur Fashion Week oder der Kneipe um die Ecke gibt es nun eine Story. Dem Unternehmen zufolge steckt dahinter ein Machine-Learning-Tool, welches visuelle Elemente, Text und Zeitpunkt im Snap eines Nutzers erfasst und diese dann zu einer größeren Story zusammensetzt.

Bislang hatte Snapchat zahlreiche Snaps in sogenannten "Our Stories" gebündelt, oftmals zu bestimmten Anlässen und Locations wie dem Super Bowl. Weil dabei aber oftmals nicht alle Inhalte berücksichtigt werden konnten, habe sich das Curation-Team bei Snapchat dazu entschlossen, etwas neues anbieten zu wollen. So sei die neue Search-Funktion entstanden. Verfügbar ist das neue Tool bislang nur in ausgewählten US-Städten, wird aber wahrscheinlich bald weltweit ausgerollt.


Für Werbungtreibende würden sich mit dem neuen Feature spannende Möglichkeiten ergeben. Zwar vermarktet Snapchat seine Suchergebnisse bislang noch nicht, doch gesponserte Platzierungen in den Suchergebnissen würden für Advertiser sicherlich eine attraktive Werbegelegenheit darstellen - ähnlich wie Sponsored Links in der Google-Suche.

Erst vor wenigen Wochen, kurz vor dem Börsengang der Konzernmutter Snap Anfang März, hatte Snapchat eine wichtige Veränderung vorgenommen und sich etwas durchsuchbarer gemacht. Seitdem können Nutzer in der App nach Freunden, Marken oder Influencern Ausschau halten. Wer bei Snapchat auf der Suche nach neuen Accounts war, der schaute bis zu diesem Zeitpunkt nämlich in die Röhre. Anders als bei Facebook, Instagram oder Twitter hatte sich Snapchat strikt geweigert, seinen Nutzern personalisierte Inhalte und eventuell interessante Kontakte vorzuschlagen. Die Devise: "Wir zeigen euch nicht, was cool ist. Findet es selbst heraus." Dafür hagelte es von den Nutzern oftmals Kritik. ron
stats