Runde Profilbilder, Livezähler & Co

Twitter hat sich ein neues Design verpasst

   Artikel anhören
So sieht die neue Twitter-Timeline aus
© Twitter
So sieht die neue Twitter-Timeline aus
Twitter hat sich einen frischen Anstrich verpasst. Sowohl Website als auch Apps, Tweetdeck und Twitter Lite erscheinen seit gestern in einem neuen Design, durch das sich der Kurznachrichtendienst "leichter, schneller und einfacher anfühlen" soll. Für die Veränderungen in der Optik habe Twitter Ideen und Anregungen der Nutzer berücksichtigt.

Zu den Neuerungen zählt unter anderem ein seitliches Navigationsmenü mit weniger Tabs, das laut Twitter für eine bessere Übersicht und einfacheres Browsen durch die App sorgen soll. Diese Neuerung kam offenbar bei den Android-Nutzern im vergangenen Jahr besonders gut an und wird nun auch für iOS eingeführt. Außerdem fokussiert sich Twitter mit dem neuen Design noch stärker auf den Live-Charakter: Replies, Retweets und Likes bei jedem Tweet werden ab jetzt live gezählt.



Neue, abgerundete Profilbilder sollen ab sofort dabei helfen, besser unterscheiden zu können, wer etwas schreibt und was die Person schreibt - also zwischen Absender und Inhalt. Zusätzlich hat das eigene Profilbild nun in jeder Ansicht einen festen Platz oben links am Bildschirmrand. Laut Twitter hatten vor allem Neulinge Probleme damit, zwischen den eckigen Profilbildern und Bildern in Tweets zu unterscheiden. Zudem wurde die Typographie verfeinert und die Schriftgröße an vielen Stellen optimiert.

Das Antwort-Icon wurde im Zuge des Redesigns durch die bekannte und beliebte Sprechblase ersetzt, wie Nutzer es etwa von Instagram oder Facebook bereits kennen. Das bisherige Symbol wurde laut Twitter oft fälschlich als Pfeil mit Lösch- oder Zurück-Funktion verstanden. Außerdem sind die neuen Icons klarer und heller gestaltet. ron

stats