Rocket Internet

Lazada-Anteile werden an Alibaba verkauft

Oliver Samwer
© Matthias Richter
Oliver Samwer
Die Berliner Start-up-Fabrik Rocket Internet zieht sich beim Online-Händler Lazada vollständig zurück. Der chinesische Internet-Riese Alibaba übernimmt die verbleibenden 8,8 Prozent an der in Südostasien aktiven Firma.
Rocket erhält dafür 276 Millionen US-Dollar (243 Millionen Euro), wie die Berliner am Mittwoch mitteilten. "Lazada war ein großer Erfolg für uns und unterstreicht unsere Fähigkeit, Unternehmen in Wachstumsmärkten erfolgreich aufzubauen", betont Rocket-Chef Oliver Samwer. "Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2012 in Südostasien hat sich Lazada zum führenden eCommerce-Anbieter in der Region entwickelt. Dies ist erst der Anfang für Lazada. Wir wünschen dem Management Team weiterhin viel Erfolg durch innovative Lösungsansätze unter Berücksichtigung der lokalen Besonderheiten, die Marktführerschaft in ihren sechs Märkten auszubauen."


Rocket Internet hatte Lazada 2012 gegründet und nach eigenen Angaben 18 Millionen Euro in das Unternehmen gesteckt. Im vergangenen Jahr wurden schon 9,1 Prozent der Anteile für 137 Millionen US-Dollar an Alibaba verkauft. dpa

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats