Performance-Marketing-Plattform

Criteo steigert Umsatz um 30 Prozent

Ob Umsatz oder Neukunden: Criteo wächst auf ganzer Linie
© Criteo
Ob Umsatz oder Neukunden: Criteo wächst auf ganzer Linie
Criteo bleibt auf Wachstumskurs. Im 1. Quartal 2017 hat die Performance-Marketing-Technologieplattform deutlich zugelegt. Im Quartalsbericht weist das Unternehmen sowohl für den Umsatz als auch für das EBITDA und die Kundenzahl ein deutliches Plus aus.
Mit 517 Millionen US-Dollar erreicht Criteo im ersten Quartal eine Umsatzsteigerung von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immateriellen Vermögensgegenständen, kurz EBITDA, ist seit dem Vorjahr gewachsen. Um 18 Prozent stieg die Zahl auf 56 Millionen US-Dollar an.
Digital Marketing Days
Wie sieht das Mediageschäft der Zukunft aus? Diese Frage ist auch Thema bei den Digital Marketing Days, die HORIZONT am 29. und 30. Juni 2017 in Berlin veranstaltet. Bei dem Pflicht-Termin für Digital-Entscheider diskutieren führende Branchenexperten wie Wolfgang Faisst (SAP XM) darüber, wie die Automatisierung die Zusammenarbeit von Mediaagenturen und Werbungtreibenden verändert. Jetzt hier anmelden! 


 

 

Genauso gab es beim Cashflow aus operativen Tätigkeiten eine positive Entwicklung: Dieser erhöhte sich um 134 Prozent auf 44 Millionen US-Dollar. Insgesamt generierte das Unternehmen, das personalisierte Werbung erstellt, im ersten Quartal über die Hälfte des Geschäfts mit seinen Cross-Device-Produkten (67 Prozent). Die Header-Bidding-Technologie von Criteo steht laut Unternehmensangaben inzwischen über 100 Publishern zur Verfügung. Dies scheint auch bei der Kundenaquise zu helfen. Eigenen Angaben zufolge gewann Criteo im 1. Quartal 950 Neukunden. Insgesamt hat Criteo 15.000 Kunden aus dem Handels- und Markensektor, heißt es im Quartalsbericht. bre
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats