Nachwuchs-Gründer

Philipp Lahm wird Kooperationspartner bei Start-up-Teens

   Artikel anhören
Philipp Lahm
© Nadine Rupp
Philipp Lahm
Ex-Fußballprofi Philipp Lahm weitet seine Tätigkeiten im Start-up-Umfeld aus. Der Weltmeister von 2014 wird ab Januar Kooperationspartner der deutschen Non-Profit-Organisation Start-up-Teens, die jungen Unternehmern bei der Firmengründung behilflich sein will. Lahm, der seine sportliche Karriere im Sommer beendete, ist an einer Reihe von Firmen beteiligt.

"Mir gefällt an Start-up-Teens, dass junge Menschen kostenlos ermutigt und befähigt werden, ihre eigenen Ideen unternehmerisch umzusetzen, ganz gleich ob sie später einmal Gründer, Unternehmensnachfolger oder Angestellter werden wollen", begründet Lahm sein Engagement bei der NGO. "Dass dabei keine Rolle spielt, welche soziale Herkunft die Teenager haben, passt besonders gut zu meinem Ansatz der Jugendförderung."


Start-up-Teens ist eigenen Angaben zufolge die erste Online-Plattform, die Teenager in Deutschland kostenlos in unternehmerischem Denken und Handeln ausbildet. Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler aller Schulformen im Alter von 14 bis 19 Jahren. "Mit Philipp Lahm haben wir unseren absoluten Wunsch-Kooperationspartner gewinnen können. Er ist in jeglicher Hinsicht ein großartiges Vorbild für junge Menschen. Wir freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit", sagte Hauke Schwiezer, Mitgründer und Geschäftsführer von Start-up-Teens.

„Mir gefällt an Start-up-Teens, dass junge Menschen kostenlos ermutigt und befähigt werden, ihre eigenen Ideen unternehmerisch umzusetzen, ganz gleich ob sie später einmal Gründer, Unternehmensnachfolger oder Angestellter werden wollen“
Philipp Lahm
Schwiezers Plattform will vor allem mit Online-Videos auftrumpfen, in denen Tipps für die Unternehmensgründung gegeben werden, beispielsweise für die Erstellung eines Businessplans. Daneben bilden Events, ein Mentoren-Netzwerk und der höchstdotierte Business-Plan-Wettbewerb für Schüler in Deutschland die Bausteine der NGO. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte das Projekt im Sommer als Bundessieger bei der Initiative Startsocial ausgezeichnet.

Philipp Lahm arbeitet seit geraumer Zeit an einer zweiten Karriere im Start-up-Umfeld. Der Ex-Kapitän des FC Bayern München spricht nicht nur immer häufiger auf Gründer-Events wie der Bits & Pretzels, sondern ist zudem auch noch an einer Reihe von jungen Firmen selbst beteiligt. Bei der Social-Media-Plattform Fanmiles war Lahm beispielsweise schon 2016 als Investor eingestiegen. Zudem gehört der Nürnberger Anbieter von betrieblicher Gesundheitsvorsorge Danova zu Lahms Portfolio. ron

stats