Mobile Advertising

AOL kooperiert mit Adsquare

Tom Laband, CEO Adsquare
© Adsquare
Tom Laband, CEO Adsquare
AOL arbeitet künftig mit dem deutschen Mobile-Data-Spezialisten Adsquare zusammen. AOL will die Daten von Adsquare mit seiner Plattform One by AOL zusammenführen, um Werbekunden eine noch bessere Ansprache von Zielgruppen zu ermöglichen. Das gab AOL auf dem Mobile World Congress in Barcelona bekannt. 
"Unsere neue Partnerschaft bringt Publishern und Advertisern eine Fülle von Möglichkeiten. Indem wir die Daten von Adsquare integrieren, bauen wir unsere bereits vorhandene Stärke aus, qualitativ hochwertige, skalierbare und ganzheitliche Zielgruppen für Werbetreibende zu liefern und gemeinsam mit Publishern zu monetarisieren", erklärt Alex Timbs, Head of Data & Attribution bei AOL International. "Unsere Philosophie einer offenen Plattform bedeutet, dass wir mehrere Datensätze anbieten können, um Werbetreibende so dabei zu unterstützen, eine effektive Markenkommunikation zu erreichen und zugleich Publishern zu wachsenden Einnahmen zu verhelfen." 


Adsquare ist ein unabhängiger Marktplatz für Mobile Audience Data. Die Self-Service Plattform wurde "mobile first" entwickelt und stellt Daten von über 360 Millionen mobilen Nutzern in Echtzeit zur Verfügung. "Wir freuen uns sehr, mit AOL auf globaler Ebene zusammenzuarbeiten, um mobile Werbung so noch relevanter zu machen", sagt Tom Laband, CEO & Mitgründer bei Adsquare. "Das Smartphone ist das persönlichste aller Endgeräte und bietet mit der Mobile Advertising ID den konsistentesten Identifier. Unsere Audience-Management-Plattform bietet Werbetreibenden einen zentralen Zugriff auf eine Vielzahl an Datendimensionen aus unterschiedlichsten Quellen." 

Die Partnerschaft umfasst insgesamt zwölf Märkte, darunter Deutschland, die USA, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Skandinavien. Die Sales Teams von AOL bekommen für diese Märkte Zugriff auf die Daten von Adsquare und können damit mobile Kampagnen auf Plattformen von AOL und Microsoft wie Engadget, MSN und Outlook.com optimieren. dh
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats