M&A-Einheit

Burda Principal Investments eröffnet Asien-Büro in Singapur

Das neue Büro in Asien wird von Albert Shyy geleitet.
© Burda
Das neue Büro in Asien wird von Albert Shyy geleitet.
Burda Pricipal Investments, die zentrale M&A-Einheit des Medienhauses, baut ihre internationale Präsenz aus. Das Unternehmen eröffnet ein Büro in Singapur und bündelt dort alle Aktivitäten in Asien. Der Fokus werde vor allem auf dem südostasiatischen Raum liegen.

Der Investment-Arm von Burda schaue sich nun in Asien nach Technologie-Unternehmen um und plane vor allem sogenannte Later-stage-Investitionen, in denen sich die Start-ups in einer Endphase der Finanzierung befinden. Zu Burdas bisherigen Beteiligungen im südostasiatischen Raum zählen unter anderem "Coc Coc", die führende Suchmaschine in Vietnam, und "Priceza", eine führende Preisvergleichswebseite aus Thailand, die derzeit in insgesamt sechs Ländern aktiv ist. Zudem hat sich Burda an mehreren Fonds aus der Region beteiligt, wie zum Beispiel Golden Gate Ventures, Jungle Ventures und Kejora.



"Wir freuen uns sehr, unsere Präsenz in Asien zu verstärken", sagt Martin Weiss, Geschäftsführer von Burda Principal Investments. "Wir sehen großes Wachstumspotenzial und möchten unser Portfolio hier weiter ausbauen. Das globale Netzwerk von Burda und unsere langjährige Erfahrung im Technologie- und Medienbereich werden wir nutzen, um junge Unternehmen in der Region beim nächsten Wachstumsschritt zu unterstützen."

Der neue Standort steht unter Leitung von Albert Shyy, der zuvor beim japanischen Fonds Gree Ventures das Investment-Team für Südostasien und Indien geleitet hat. Der studierte Ökonom und System-Ingenieur war vorher Direktor beim E-Commerce-Unternehmen Lazada Group. ron

 


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats