Heißes Gerücht

Apple soll im März drei neue iPad Pro bringen

Die iPad-Pro-Reihe könnte ein ganz neues Mitglied bekommen.
© Apple
Die iPad-Pro-Reihe könnte ein ganz neues Mitglied bekommen.
Apple könnte im März 2017 drei neue iPad-Pro-Modelle bringen. Neben Nachfolgern für die 9,7- und die 12,9-Zoll-Modelle soll es auch ein randloses iPad Pro mit 10,9 Zoll großem Display geben.
Die Nachrichten zu den neuen Apple-Smartphones iPhone 7 und iPhone 7 Plus (Test) verebben so langsam, zu dem kommenden iPhone 8 gibt es noch nicht so viel zu sagen. Kein Wunder, dass sich die Gerüchteköche jetzt erst einmal anderen Geräten zuwenden. Nachdem es im März 2017 kein Update des iPhone SE geben soll, spekulieren Branchenbeobachter über neue iPad-Modelle.
Die iPad-Pro-Reihe könnte ein ganz neues Mitglied bekommen
© Apple
Die iPad-Pro-Reihe könnte ein ganz neues Mitglied bekommen
Wie Analysten von Barclays Research aus asiatischen Zuliefererkreisen erfahren haben wollen, plant Apple für März 2017 die Präsentation dreier neuer iPad-Pro-Modelle. Dabei sollen die Geräte mit 9,7 Zoll und 12,9 Zoll großem Display jeweils einen Nachfolger erhalten. Darüber hinaus soll es aber auch ein neues randloses 10,9-Zoll-Modell geben, wie Macrumors berichtet. Dadurch soll es möglich sein, dass das möglicherweise kommende mittlere iPad Pro ähnliche Dimensionen hat wie das 9,7-Zoll-Modell.


Über ein neues iPad Pro mit einem Display jenseits von zehn Zoll hatten zuvor schon der bekannte Analyst von KGI Securities Ming-Chi Kuo spekuliert. Kuo prognostizierte für 2017 ein iPad Pro mit 10,5 Zoll großem Display. Die japanische Webseite Mac Otakara will von dem Launch eines iPad Pro mit einem 10,1-Zoll-Display zu Beginn des Jahres 2017 erfahren haben. Den Berichten zufolge soll das 9,7-Zoll-Gerät ähnlich wie das iPad mini zu einem Low-Cost-Modell avancieren.

Alle drei iPad Pro sollen übrigens über einen Kopfhöreranschluss verfügen, wenn es nach den Berichten geht. Das 12,9-Zoll-Modell soll zudem die schon im iPad Pro 9,7 verbaute Zwölf-Megapixel-iSight-Kamera sowie den True-Tone-Blitz bekommen. Spannendere Neuerungen, wie ein möglicher Wechsel zu OLED-Displays sollen Kuo zufolge beim iPad Pro erst 2018 kommen. Erst im September dieses Jahres hatte Apple überraschend die iPad-Pro-Preise gesenkt.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf t3n.de
© t3n
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats