HORIZONT Tech

Top-News zu Uber, Wysker, SpaceX, NetzDG, Deutsche Post

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Falls Ihr eine Drohne habt, solltet Ihr Euer Fluggerät mal auf die Waage stellen. Ab einem Gewicht von zwei Kilogramm ist für den Betrieb ab dem 1. Oktober ein Führerschein vorgeschrieben. Sonst kann es bei Zwischenfällen richtig teuer werden. Ab 250 Gramm müssen Drohnen mit einer Namensplakette versehen werden. Hier kommen die wichtigsten Tech-News am Mittag. 

1. Uber: Travis Kalanick erweitert eigenmächtig den Verwaltungsrat

Beim Fahrdienst-Vermittler Uber ist ein offener Machtkampf mit dem früheren Chef Travis Kalanick entbrannt. Der umstrittene Mitgründer machte am Wochenende von seinem Recht Gebrauch, zwei Mitglieder des Verwaltungsrates zu benennen - ohne Vorwarnung an den Rest des Gremiums oder den neuen Uber-Chef Dara Khosrowshahi. 

2. Wysker: Deutsches Start-up startet erste Investitionsrunde mit Kryptowährung

Wysker elektrisiert die Start-up-Szene. Das von dem ehemaligen Google-Mitarbeiter Tobias Haag gegründete Unternehmen hat eine Shopping-App entwickelt, die Amazon wie einen Kolonialwarenladen wirken lässt: Dem Nutzer werden 30 Bilder pro Sekunde gezeigt. Auch bei der Finanzierung geht Wysker neue Wege und setzt als erstes deutsches Start-up auf ein "Initial Coin Offering", bei dem Geld in Kryptowährung eingesammelt wird

3. Big Fucking Rocket: Elon Musk will Reisen per Rakete anbieten

Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hat auf dem International Astronautical Congress in Australien neue hochfliegende Visionen angekündigt. Künftig soll seine Firma SpaceX nicht nur Menschen ins All transportieren, sondern in Rekordzeit auch rund um die Welt. Die wiederverwendbare Rakete BFR (Big Fucking Rocket) soll Langstreckenflüge in unter 30 Minuten ermöglichen. 

4. Netzwerkdurchsetzungsgesetz betrifft mehr Netzwerke als erwartet

Das am 1. Oktober in Kraft getretene Netzwerkdurchsetzungsgesetz betrifft offensichtlich mehr Plattformen als zunächst angenommen. Neben den großen sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Youtube will das zuständige Bundesamt für Justiz laut Spiegel Online auch Reddit und Tumblr sowie die Fotoplattform Flickr und das Videoportal Vimeo sowie verschiedene kleinere Netzwerke auf Rechtsverstöße kontrollieren

5. Deutsche Post weitet Streetscooter-Produktion aus

Die Deutsche Post weitet die Produktion seines Elektro-Transporters Streetscooter massiv aus. In einem neuen Werk in Düren werden künftig 10.000 Exemplare pro Jahr vom Band laufen - bei Bedarf kann die Kapazität verdoppelt werden. Die Post bekommt eigenen Angaben zufolge Anfragen aus aller Welt.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats