HORIZONT Tech

Top-News zu Travis Kalanick, App Store, Instagram Stories, Sizmek, VW, HQ Trivia

   Artikel anhören
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Er las 25 Bücher, lernte Mandarin und bereiste alle 50 US-Staaten. Für 2018 hat sich Facebook-Boss Mark Zuckerberg nun ein neues Ziel vorgenommen: Facebook "reparieren" und von Hass und Missbrauch befreien. Bislang hat er ja jedes seiner Neujahrsziele erreicht, also kann man auch in diesem Jahr guter Dinge sein. Kommen wir zu den wichtigsten Tech-News am Mittag.
Travis Kalanick, Gründer des Fahrdienst-Vermittlers Uber, hat sein Vermögen quasi über Nacht deutlich steigern können. Wie Bloomberg berichtet, hat Kalanick rund 29 Prozent seiner Firmenanteile an Softbank verkauft, die rund 1,4 Milliarden US-Dollar wert sind. Der in Ungnade gefallene Ex-Firmenboss soll sogar die Hälfte seiner Anteile zum Verkauf angeboten haben. Anfang Januar präsentiert Apple traditionell Zahlen und Fakten zur Performance des App Stores im vergangenen Jahr. Und die für 2017 können sich sehen lassen: Laut Apple besuchten jede Woche eine halbe Milliarde Nutzer den App Store und tätigten Käufe im Wert von insgesamt 300 Millionen Dollar. 2000 Apps nutzen bereits die neue Software ARkit. Mark Zuckerberg verpasste seit 2016 sowohl Instagram als auch Whatsapp, Facebook und dem Messenger eine Story-Funktion - inspiriert vom Erfolg bei Snapchat. Weil die neue Funktion aber nur bei Instagram durch die Decke geht, testet Facebook nun eine Verknüpfung: Instagram Stories sollen bald auch mit einem Knopfdruck in Whatsapp geteilt werden können. Undurchsichtige Kampagnenkosten, beschränkter Datenzugriff oder markenschädliche Umfelder: Die kritischen Stimmen aus den Reihen der Werbungtreibenden zu Programmatic Advertising wurden zuletzt immer lauter. Nun will Sizmek, einer der weltweit größten Adtech-Dienstleister, gegensteuern und ruft sogleich das "Jahr der Transparenz" aus. Dabei helfen soll eine Künstliche Intelligenz. Der Volkswagen-Konzern holt sich Hilfe aus dem Valley: Der Autobauer hat eine Partnerschaft mit dem auf autonomes Fahren spezialisierten US-Start-up Aurora angekündigt. Chris Urmson, der bei Google jahrelang das Roboterwagen-Programm beaufsichtigte, ist Mitgründer und Chef des Start-ups. Kennt ihr HQ Trivia? In Deutschland ist das Mobile-Game noch ein Geheimtipp, in den USA hingegen fast schon ein Kultspiel. Das Spiel erinnert stark an Quizduell, die Fragen werden aber im Livestream von einem Moderator gestellt, die Nutzer treten gegeneinander an und können bis zu 18.000 Dollar gewinnen. Hinter dem Quizspiel stecken die Seriengründer Rus Yusupov und Colin Kroll, die auch die von Twitter aufgekaufte Vine-App entwickelt haben.
stats