HORIZONT Tech

Top News zu Tesla, Uber, Peter Thiel, DSGVO, KI, HP, Sprachassistenten

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Themenseiten zu diesem Artikel:
Das klingt mal nach einer wirklich sinnvollen Erfindung aus einem Militärlabor: Die medizinische Abteilung der US-Armee hat eine App entwickelt, die den Kaffee-Konsum optimieren soll. Das Ziel ist natürlich nicht ganz uneigennützig: Im Endeffekt geht es darum, die Leistung und Aufmerksamkeitsspanne der Soldaten zu verbessern. Hier kommen die Tech-News am Mittag. 
Der Elektroautobauer Tesla hat seine Pläne für seinen ersten Produktionsstandort außerhalb der USA vorgestellt: Mit einem weiteren Werk in Shanghai sollen die hohen Produktionskosten weiter gesenkt werden. Auch in Europa sucht Tesla nach einem entsprechenden Standort. Unterdessen hat die Aktionärsversammlung eine Teilentmachtung von Tesla-Chef Elon Musk verhindert. Uber-Chef Dara Khosrowshahi will beim Neustart in Deutschland Fehler der Vergangenheit vermeiden. "Wir hatten einen sehr schlechten Start in Deutschland, und wir sind hier, um einen neuen Ansatz umzusetzen", sagte Khosrowshahi am Dienstagabend in Berlin. Der Fahrdienst-Vermittler will demnächst Gespräche mit Vertretern einzelner Städte und Bundesländer über Kooperationen aufnehmen.  Der amerikanische Tech-Investor Peter Thiel sieht die neuen EU-Datenschutzregeln als ein Eingeständnis der Niederlage Europas in der Internet-Industrie - wie es einst die Berliner Mauer für das sozialistische System gewesen sei. Die seit 25. Mai greifende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sei "ein ganz dummes Eigentor", sagte der Milliardär Thiel am Dienstagabend in BerlinAls vor drei Jahren der erste Roboter-Kreativdirektor AI-CD ß seinen Dienst bei der japanischen Niederlassung der Agentur McCann-Erickson aufnahm, war es vor allem ein Gimmick, das dem Netzwerk weltweite PR bescherte. Seitdem hat sich eine Menge getan, und künstliche Intelligenz ist zu einem beherrschenden Thema in Werbung und Marketing geworden. Dabei schwebt über allem stets die dystopische Frage: Wann wird KI die menschliche Schaffenskraft überflüssig machen?  Der PC- und Druckerhersteller HP streicht noch mehr Stellen als ursprünglich geplant. Das geht aus einer Pflichtmitteilung des Unternehmens an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. Der Konzern will bis Ende 2019 bis zu 5000 Stellen abbauen. Ursprünglich sollten 4000 Arbeitsplätze wegfallen.  Digitale Sprachassistenten wie Apples Siri, Microsofts Cortana, Amazons Alexa oder Googles Assistant integrieren sich immer mehr in unser Leben. Die Einsatzbereiche sind trotz des frühen technologischen Stadiums schon jetzt breit gefächert. Benjamin Werner, Head of Group Marketing bei Fischer-Appelt, nennt in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online vier Gründe, weshalb auch deutsche Marken jetzt ihre Stimme finden sollten



stats