HORIZONT Tech

Top News zu Tesla, Apple, Intel, Tech-Konzernen, Spotify, Mobilfunk

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Themenseiten zu diesem Artikel:
Elon Musk ist für seine unkonventionellen Aktionen bekannt. Am 1. April erklärte der 46-Jährige Tesla zum Spaß für pleite. Bei Anlegern kam der Aprilscherz angesichts der aktuellen Produktionsprobleme bei dem Elektroauto-Pionier indes gar nicht gut an. Die Aktie verlor prompt fünf Prozent. Hier kommen die Tech-News am Mittag. 
Einen Tag nach seinem verunglückten Aprilscherz kündigte Tesla-Gründer Elon Musk an, sich ab sofort persönlich um die stockende Produktion des Hoffnungsträgers Model 3 zu kümmern. Der bisherige Produktionschef muss seinen Posten räumen. Er stelle sich auf Nächte in der Fabrik ein. "Das Autogeschäft ist die Hölle..." twitterte MuskEin Medienbericht, wonach Apple ab dem Jahr 2020 eigene Prozessoren in seinen Mac-Computern einsetzen will, hat die Aktie des Chip-Riesen Intel am Montag auf Talfahrt geschickt. Das Papier verlor im späten US-Handel zeitweise rund neun ProzentAuch andere Tech-Konzerne standen zu Wochenbeginn unter Druck. Unter anderem Amazon verlor an der Wall Street deutlich an Wert, nachdem sich Donald Trump erneut kritisch über den Versandhändler geäußert hatte. Auch Facebook musste wegen des Datenskandals Federn lassen. Insgesamt verlor der Index der Technologie-Börse Nasdaq am Montag 2,7 ProzentMit Spotify bekommt die New York Stock Exchange heute prominenten Zuwachs. Als Referenzpreis legte die Börse 132 Dollar pro Aktie festSpotify entschied sich gegen einen klassischen Börsengang, um die hohen Gebühren für die beratenden Banken einzusparen. Der Startkurs wurde auf Grundlage der Kauf- und Verkaufsorders errechnet. 

Um die Löcher im deutschen Mobilfunknetz zu schließen, hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ein Treffen mit den großen Anbietern noch vor der Sommerpause angekündigt. Er werde diese zu einem Mobilfunkgipfel ins Ministerium einladen, sagte Scheuer den Zeitungen der Funke Mediengruppe




stats