HORIZONT Tech

Top-News zu Smartglasses, Start-ups, Instagram, Amazon Dash, Uber Health

   Artikel anhören
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Wieder ein peinlicher Bug bei Apple: Das iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus haben offenbar ein Kälteproblem, bei kühleren Temperaturen versagt der Blitz auf der Rückseite des Gerätes. Nur eine wärmere Umgebung behebt den Fehler. Na wenigstens erreicht das Thermometer am Sonntag verbreitet schon wieder zweistellige Plus-Werte. Kommen wir zu den Tech-News am Mittag.
Vier Jahre nach dem grandiosen Flop von Google Glass geraten Datenbrillen wieder stärker in den Fokus von Unternehmen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona waren die intelligenten Nasenfahrräder - etwa von der Deutschen Telekom und der US-Firma Vuzix - eines der großen Themen. Doch anders als vor einigen Jahren werden die Gadgets nicht mehr als Verbraucherprodukt vermarktet, sondern für Unternehmen fit gemacht. Konzerne interessieren sich vermehrt für junge Unternehmen: 2017 beteiligten sie sich mit ihren Investment-Vehikeln an so vielen Start-ups wie nie zuvor. Zwar dominieren US-amerikanische Konzerne die Liste der aktivsten Corporate-Venture-Capitalists. Aber auch fünf Investmentvehikel deutscher Konzerne tauchen in der Top 44 auf. Im Kampf gegen Snapchat könnte Instagram bald einen großen Schritt vorwärts machen. Wie Techcrunch berichtet, deutet ein geleaktes Programmpaket der App für das Android-Betriebssystem auf eine neue Telefonierfunktion hin. Möglicherweise lassen sich mit Instagram künftig Video-Telefonate führen. Einfach auf den Gilette-Button drücken und schon wird der Rasierschaum bei Amazon nachbestellt. Die sogenannten Dash-Buttons von Amazon sind eine bequeme Shopping-Alternative, verstoßen aber gegen geltendes Gesetz, wie nun das Landgericht München urteilte. Demnach muss Amazon den Kunden vor Absenden der Bestellung über Preis und die tatsächlich bestellte Ware informieren. Das passiert allerdings nicht. Der Fahrdienstvermittler Uber kutschiert künftig Patienten zum Arzt. Das US-Start-up hat gestern den Start des neuen Angebots Uber Health angekündigt. Damit sollen Personen angesprochen werden, die auf dem Weg in die Klinik, zur Arztpraxis oder ins Reha-Zentrum fahrtechnische Hilfe benötigen. Das Health-Geschäft ist aktuell in Mode: Auch Apple und Amazon haben Gesundheitsangebote in petto.
stats