HORIZONT Tech

Top-News zu Pizza Hut, Samsung, HTC Vive, GoPro, Telegram

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Themenseiten zu diesem Artikel:
Gehaltserhöhung - ja oder nein? Jeder zehnte Deutsche würde das lieber eine Künstliche Intelligenz entscheiden lassen als den eigenen Chef. Die Deutschen vertrauen auch in anderen Alltagssituationen lieber einer KI statt einem Menschen. Mehr dazu gibt es hier. Nun zu den wichtigsten Tech-News am Mittag.
Wer die neue "Black Mirror"-Staffel auf Netflix gesehen hat, dem wird ein solches Gefährt bekannt vorkommen: Toyota hat auf der CES in Las Vegas eine Partnerschaft unter anderem mit Pizza Hut und Amazon für autonome Fahrzeuge bekannt gegeben. Künftig soll die Pizza also ohne Fahrer ausgeliefert werden. In der "Black Mirror"-Folge "Crocodile" ist ein solcher Zukunftswagen bereits zu sehen. Intern kämpft Samsung mit einem Korruptionsskandal, die nackten Zahlen jedoch zeichnen ein positives Bild vom Konzern: Wie Spiegel Online berichtet, rechnet Samsung zum Ausklang des Jahres 2017 mit einem deutlichen Gewinnanstieg. Im abgelaufenen vierten Quartal werde der Betriebsgewinn voraussichtlich bei umgerechnet 11,8 Milliarden Euro liegen - 64 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der unter Druck stehende HTC-Konzern will im Geschäft mit virtueller Realität mit einer verbesserten Version seiner Brille Vive aufholen. Das Modell Vive Pro soll eine deutlich höhere Bildauflösung und hochwertigeren Sound bekommen. Der Preis und ein Termin für die Markteinführung sollen zu einem späteren Zeitpunkt genannt werden, sagte Amerika-Chef Daniel O'Brien auf der Technik-Messe CES.

Bruchlandung bei GoPro: Weil das Unternehmen aus dem Drohnengeschäft aussteigen will und mit einer schwächeren Nachfrage zu kämpfen hat, lässt der einstige Börsenliebliebling nun auf dem Parkett ordentlich Federn. Für das abgelaufene Quartal rechnet GoPro nur noch mit weniger als drei Vierteln des ursprünglich geplanten Umsatzes von rund 470 Millionen Dollar. Die beliebte Whatsapp-Alternative Telegram springt auf den Krypto-Zug auf und plant einem Bericht von Techcrunch zufolge mit einer eigenen digitalen Währung. Diese Kryptowährung könnte, so wird vermutet, nach dem Vorbild des chinesischen Dienstes Wechat zu einer eigenen Zahlungsfunktion für den Chat-Dienst werden.

stats