HORIZONT Tech

Top-News zu Kryptowährungen, E-Bussen, Telekom, NKF Summit, Foxconn

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Wer Enthusiasmus und ein wenig technischen Sachverstand hat, kann es auf immerhin 572 Meter Höhe bringen: In den USA hat ein Mann, der glaubt, die Erde sei eine Scheibe, eine Rakete gebaut, um seine Theorie zu überprüfen. Wer war nochmal Elon Musk? 
Nach Facebook und Google will nun auch Twitter Werbung für Kryptowährungen einen Riegel vorschieben. Die Silicon-Valley-Giganten wollen auf diese Weise verhindern, dass Betrug oder große Verluste zu viel Publicity erhalten. Der Bitcoin-Kurs fiel daraufhin auf knapp 8000 Dollar. In Berlin sind ab sofort vier fahrerlose E-Kleinbusse unterwegs. Auf dem Campus der Charité in Mitte und auf dem Gelände des Virchow-Klinikums (Wedding) werden sie Mitarbeiter, Patienten und Besucher von A nach B bringen. Aus Sicherheitsgründen fährt allerdings auch eine Aufsichtsperson mit. Der Test findet im Rahmen des Projekts "Stimulate" von Bund und Berliner Verkehrsbetrieben statt. Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit der Regierung von Mecklenburg-Vorpommern auf dem Festlandteil von Rügen Deutschlands bislang größtes Glasfaserausbauprojekt gestartet. Dabei werden 1.700 Kilometer Glasfaser und über 1.000 Glasfaser-Netzverteiler aufgestellt, damit Ende 2018 mehr als 40.000 Haushalte Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s nutzen können. Wenn Traditionsunternehmen wie Otto und Henkel auf disruptive Start-ups wie Auxmoney und Helpling treffen, dann ist NKF Summit. Die Veranstaltung, die sich zu einem der wichtigsten Treffen der Start-up-Szene entwickelt hat, geht in wenigen Tagen in Düsseldorf zum dritten Mal über die Bühne und beschäftigt sich auch mit dem Hype-Thema Blockchain. Gründer Jan Thomas ruft gar "das Jahr der Blockchain" aus. Foxconn, vor allem bekannt als Hersteller von Apples iPhone, kauft im großen Stil zu: Das taiwanesische Unternehmen reißt sich für 866 Millionen Dollar Belkin sowie dessen Subbrands Linksys und Wemo unter den Nagel. Die Kalifornier stellen Zubehör für iPhones wie Schutzhüllen und Ladegeräte sowie Netzwerk-Router und USB-Hubs her.


stats