HORIZONT Tech

Top-News zu Google, Store2be, Social-Hypes, Alt-Handys, Snoop Dogg

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Apple-Fanboys und Tech-Enthusiasten sollten sich den 4. bis 8. Juni fett im Kalender anstreichen. Dann nämlich findet Apples Entwicklerkonferenz WWDC statt, wie im Jahr zuvor auch im McEnery Convention Center in San Jose, unweit von Apples Firmenzentrale in Cupertino. Kommen wir nun zu den wichtigsten Tech-News am Mittag.
Google wird auf seinen Websites keine Werbung mehr für Bitcoin und andere nicht regulierte Digitalwährungen zulassen. Das kündigte der Internet-Riese am Mittwoch bei einer Aktualisierung der Anzeigenregeln an. Auch verwandte Dinge wie Börsen zum Handel von Kryptowährungen oder Wallets, in denen sie gespeichert werden, dürfen demnächst nicht mehr beworben werden. Das Technologie-Start-up Store2be kann sich über eine ordentliche Finanzspritze freuen. Wie das Berliner Unternehmen heute mitteilt, hat es eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei einen siebenstelligen Betrag eingesammelt. Neben Altinvestoren wie Project A konnten auch neue Geldgeber gewonnen werden. Sie werden "Facebook-Killer" oder "Anti-Facebook" genannt, ziehen für kurze Zeit eine große Aufmerksamkeit auf sich, nur um dann wieder in der digitalen Versenkung zu verschwinden: die Social-Network-Hypes. Zuletzt machte Vero die Runde. Hier eine Auswahl von Social-Media-Hypes, über die heute keine Sau mehr spricht. Verstauben in euren Schubladen vielleicht auch noch alte Handymodelle wie das Nokia 3310 oder das Motorola Razr V3? Aktuell liegen in deutschen Haushalten rund 124 Millionen alte Mobiltelefone ungenutzt herum. Das hat der Digitalverband Bitkom auf Basis einer repräsentativen Befragung errechnet. Das entspricht einem Anstieg von etwa 25 Prozent innerhalb von drei Jahren. Es ist ja nicht so, als hätte US-Rapper Snoop Dogg nicht schon finanziell ausgesorgt, seine Zweitkarriere als Unternehmensgründer aber läuft dennoch ziemlich ordentlich. Wie Techcrunch berichtet, hat seine Wagniskapitalfirma Casa Verde Capital seine erste Finanzierungsrunde mit 45 Millionen US-Dollar abgeschlossen.



stats