HORIZONT Tech

Top-News zu General Motors, iTunes-Charts, Google, Samsung und Cisco

   Artikel anhören
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Spätestens jetzt muss es mit Uber wieder bergauf gehen. Der Fahrdienst-Vermittler, der seit Monaten mit Negativ-Schlagzeilen kämpft, hat für das Asien-Geschäft den Manager Brooks Entwistle angeheuert. Und der Mann hatte einst - kein Scherz - den Gipfel des Mount Everests bestiegen. Was die Tech-Welt heute außerdem bewegt, gibt es hier zu lesen:

1. General Motors will eigenen Uber-Konkurrenten aufbauen

Kampfansage an die Fahrdienst-Vermittler: Wie Reuters berichtet, will der Auto-Riese General Motors offenbar einen eigenen Konkurrenten zu Uber, Lyft und Co aufbauen. Die konzerneigene Carsharing- und Miettochter Maven hat dazu den Service Gig entwickelt.


2. Ein "Song" mit 10 Minuten Stille erobert die iTunes-Charts

"A a a a a Very Good Song" besteht aus knapp zehn Minuten absoluter Stille. Trotzdem oder gerade deshalb hat der Track die iTunes-Charts erobertWarum? Ganz einfach: Er schafft Abhilfe bei einem ärgerlichen Problem von iPhone-Besitzern.

3. Google übernimmt KI-Start-up AIMatters

In Sachen Gesichtserkennung hat Google offenbar große Pläne. Der Konzern aus Mountain View hat sich laut Techcrunch das in Weißrussland beheimatete Start-up AIMatters unter den Nagel gerissen, das sich auf Software zur Gesichtserkennung spezialisiert hat. Die Unternehmen geben keine Informationen zum Kaufpreis.

4. Batterien fürs Samsungs Galaxy Note 4 werden zurückgerufen

Wenige Wochen vor dem Release des neuen Flaggschiffs Galaxy Note 8 hat Samsung wieder mit zu heißen Geräten zu kämpfen. Die US-Verbraucherschutzbehörde ruft nämlich die Batterien im Galaxy Note 4 zurück, weil sie überhitzen könnten. Laut Techcrunch soll die Schuld beim Lieferanten FedEx liegen.

5. Ciscos Umsatz sinkt im siebten Quartal in Folge

Der IT-Gigant Cisco muss wegen gesunkener Nachfrage nach Geräten für den Internet- und Datenverkehr deutliche Abstriche bei Gewinn und Erlösen machen. Im Geschäftsquartal bis Ende Juli sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um 14 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar. Es war das siebte Vierteljahr mit einem Rückgang in Folge.
stats