HORIZONT Tech

Top-News zu Faraday Future, Google Home, Nokia 8, FinLeap, iPhone 8

   Artikel anhören
HORIZONT-Tech
© HORIZONT
HORIZONT-Tech
Wenn die Lieblingsserie beim Streaminganbieter nicht lädt, kann man schon mal ausrasten - vor allem, wenn es um die neuen und heiß ersehnten Folgen von "Game of Thrones" geht. So geschehen in Australien, wo gestern zahlreiche User wegen technischer Pannen beim Anbieter Foxtel auf die Barrikaden gingen. Garantiert ohne Aussetzer kommen dagegen unsere wichtigsten Tech-News am Mittag.

1. Faraday Future macht BMW-Manager zum CTO

Der amerikanische E-Auto-Hersteller Faraday Future hat den langjährigen BMW-Manager Ulrich Kranz als CTO angeheuert. Wie "Bloomberg" berichtet, soll Kranz, der seit 2007 Leiter der Elektrosparte BMW i war, bei dem Tesla-Konkurrenten nun dabei helfen, das erste Modell FF91 auf den Markt zu bringen.

2. Google Home kommt am 8. August nach Deutschland

Das Warten hat endlich ein Ende: Der Echo-Konkurrent Google Home kommt am 8. August auf den deutschen Markt und wird 149 Euro kosten. Als Handelspartner sind zum Start Media Markt, Saturn, Conrad, Cyberport, EP und Otto mit im Boot. Nachrichtenpartner sind unter anderem Tagesschau, Deutschlandfunk, RTL Radio Deutschland und "Bild".


3. Das neue Nokia 8 soll gegen die Oberliga antreten

HMD Global, Lizenznehmer der Marke Nokia und Hersteller der Android-Smartphones Nokia 3, 5 und 6, wird allem Anschein nach noch in diesem Sommer sein erstes High-End-Smartphone enthüllen. Und dieses soll die Oberklasse wie Samsungs Galaxy S8, Googles Pixel, Huaweis P10 und das LG G6 angreifen. Was wir über das Nokia 8 bislang wissen.

4. FinLeap sichert sich Millionenfinanzierung

Das Berliner Fintech FinLeap hat von internationalen Investoren 39 Millionen Euro eingesammelt. Geldgeber sind laut "Handelsblatt" unter anderem die Versicherer Signal Iduna, Hannover Rück, die japanische SBI-Gruppe und die niederländische NIBC Bank. Die weitere Expansion des Start-ups ist somit gesichert.

5. iPhone 8 kommt zunächst nur in kleinen Mengen

Weil Apples Vertriebspartner offenbar mit der Lieferung des iPhone 8 nicht nachkommen, soll das für September erwartete Smartphone zunächst nur in kleinen Mengen auf den Markt kommen. Das berichtet das Tech-Magazin BGR. Die Hauptzulieferer für die neuen Geräte, Foxconn und Pegatron, haben demnach Probleme, die benötigten Mengen zu produzieren.
stats