HORIZONT Tech

5 Tech-News, die heute wichtig sind

   Artikel anhören
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Der Börsenhype um die Snapchat-Mutter Snap hat zwar ein wenig länger angehalten als die Bilder und Videos, die mit der gleichnamigen App verschickt werden. Dennoch ist das Unternehmen jetzt endgültig in der harten Börsenrealität angekommen: Der Kurs fiel gestern auf den Ausgabepreis von 17 US-Dollar. Autsch. Was die Tech-Welt außerdem noch bewegt, gibt es hier zu lesen:

1. Amazon will 9 Milliarden Dollar für Slack bieten

Amazon ist offenbar an Slack interessiert. Einem Medienbericht zufolge soll das Unternehmen um CEO Jeff Bezos neun Milliarden US-Dollar für Slack bieten. Die Plattform für Business-Kommunikation gilt vor allem in der Tech- und Start-up-Szene als beliebtes Organisations-Tool.

2. Hyperloop One stellt deutsches Strecken-System vor

Hochgeschwindigkeitskapseln, die mithilfe von Magnetkraft durch Vakuum-Röhren gejagt werden, gibt es vielleicht bald auch in Deutschland. Zumindest ist das der Plan des kalifornischen Start-ups Hyperloop One, das nun laut "Business Insider" mögliche Strecken in Europa vorgestellt hat. Darunter auch eine Deutschland-Rundreise mit fast 2.000 Kilometern Gesamtlänge.

3. Was Marken von der Gamesmesse E3 in Los Angeles lernen können

Einmal im Jahr spielen alle verrückt in Los Angeles. Jedes Jahr im Juni findet dort die wichtigste, wohlgemerkt aber nicht größte Games-Messe statt - und lockt auch Tech-Giganten wie Microsoft und Sony an. Torsten Oppermann, Managing Director von Delasocial, war in dieser Woche vor Ort und teilt seine Eindrücke mit den Lesern von HORIZONT Online.

4. Alibaba erweitert sein Cloud-Geschäft in Europa

Der chinesische Internetgigant Alibaba stellt sich in Europa mit seinem Cloud-Geschäft breiter auf und wird die Big-Data-Lösung Maxcompute in der zweiten Jahreshälfte 2017 auf den Kontinent bringen. Unternehmen können dann auch hierzulande auf die intelligenten Dienste in den Bereichen Datenverarbeitung und -analyse bis hin zu Machine Learning zugreifen.

5. Daimler steckt Geld in Uber-Konkurrenten

Der arabische Mitfahrdienst und Uber-Rivale Careem hat den Abschluss seiner Series-E-Finanzierungsrunde in Höhe von 500 Millionen US-Dollar bekanntgegeben. Zu den Investoren zählt laut "Techcrunch" neben DCM Ventures und Coatue Management auch der deutsche Autokonzern Daimler. Das Start-up wird nun mit 1,2 Milliarden Dollar bewertet.


stats