HORIZONT Tech

5 Tech-News, die heute wichtig sind

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Themenseiten zu diesem Artikel:
In der Tech-Szene macht heute ein aktuelles Video von Mark Zuckerberg in nostalgischer Stimmung die Runde. Zuckerberg führt darin durch Zimmer H-33 im Kirkland House in Harvard - es ist der Ort, an dem er Facebook erfand. Das Video wurde nach nur 12 Stunden bereits mehr als 5 Millionen Mal angeklickt. Was die Tech-Welt heute noch bewegt, gibt es hier zu lesen:

1. Zwei von drei Firmen haben keine Sicherheitsstrategie für die Cloud

Cloud-Dienste erfreuen sich derzeit einer großen Nachfrage, immer häufiger parken Unternehmen ihre Daten in den Wolken von Google, SAP und Co. Doch in puncto Sicherheit gibt es noch jede Menge Nachholbedarf, warnt nun eine aktuelle Studie des Branchenverbands Bitkom. Nur jedes dritte deutsche Unternehmen habe demnach eine Sicherheitsstrategie für die Cloud.

2. IBMs Supercomputer entwickelt Tausende Spots für Toyota

Das Wasserstoff-Fahrzeug Mirai ist das Zukunftsmodell von Toyota. Passenderweise bewerben die Japaner das Auto nun auf Facebook mit der Hilfe von IBM Watson. Nachdem der Supercomputer fast drei Monate für die Kampagne trainiert wurde, kann er Tausende verschiedene Käufertypen mit individuellen Spots ansprechen.

3. Waymo ist 70 Milliarden Dollar wert

Unter dem Dach der Holding Alphabet könnte sich schon bald neben Google ein weiteres Mega-Unternehmen etablieren. In einem aktuellen Bericht geht die US-Bank Morgan Stanley davon aus, dass Waymo - die Alphabet-Tochter für autonom fahrende Autos - schon jetzt mehr als 70 Milliarden US-Dollar wert ist.

4. Börsengang von Berliner Start-up Delivery Hero steht kurz bevor

Schon länger wird über einen Börsengang von Delivery Hero spekuliert. Jetzt könnte es einem Medienbericht zufolge ganz schnell gehen – noch vor der Sommerpause. Den Insidern zufolge strebe Delivery Hero ein Listing an der Frankfurter Börse schon Mitte Juni an. Mitte Juli soll dann ein offizieller Börsengang (IPO) erfolgen.

5. Oculus verliert Angestellten Nummer 1

Chris Dycus war vor fünf Jahren der erste Angestellte, der bei Oculus an der Virtual-Reality-Brille Rift gearbeitet hatte. Nun verlässt er das Unternehmen, das Facebook 2014 für 2 Milliarden Dollar kaufte. Dycus werde sich laut "Business Insider" einem anderen Start-up anschließen, nennt jedoch keinen Namen.


stats