HORIZONT Tech

5 Tech-News, die heute wichtig sind

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Da entwickeln die Amerikaner einen der technisch ausgeklügelsten Verkaufsautomaten - und was verkaufen sie darin? Gras, natürlich. Das smarte Gerät, das Kunden nur über ihr Smartphone bedienen können, wurde gerade auf der Messe OneShow in Las Vegas vorgestellt. Was die Tech-Welt heute sonst noch bewegt, gibt es hier zu lesen:

1. Telekom und Orange schicken virtuellen Assistenten Djingo ins Rennen

Zu Alexa, Cortana und Siri gesellt sich nun Djingo, der neue virtuelle Assistent von Orange, Frankreichs größtem Telekommunikationsanbieter. Der Donut-förmige Lautsprecher soll nun den US-Tech-Giganten das Wasser abgraben. Gemeinsam mit der Deutschen Telekom soll er offenbar auch auf den deutschen Markt kommen.

2. Warum Media Markt Saturn mit technischen Innovationen experimentiert

Lieferroboter, VR, smarte Regale: Wenn es um technische Innovationen geht, zeigt sich Media Markt Saturn in der letzten Zeit recht umtriebig. Digitalchef Martin Wild erklärt gegenüber HORIZONT Online, warum der Elektronik-Riese diese Bemühungen unternimmt: "Wir wollen aktiv die Zukunft des Handels gestalten". Anders als bei Amazon spielen Drohnen in Wilds Plänen aber keine große Rolle.

3. GoPro setzt auf Virtual Reality

Besser spät als nie: Das Kamera-Unternehmen GoPro steigt ins VR-Geschäft ein und hat mit der "Fusion" eine neue Kamera angekündigt, die 360-Grad-Videos aufnehmen kann. Laut "Techcrunch" kommt das neue Gerät Ende des Jahres auf den Markt. GoPro war in der letzten Zeit in die Krise geraten und musste Mitte März 270 Mitarbeiter entlassen.


4. Amazon öffnet Alexa-Software für Drittentwickler

Amazon öffnet "Lex", die Software hinter der intelligenten Sprachassistentin Alexa, für externe Entwickler. Ab sofort sollen sie in der Lage sein, eigene Apps zu programmieren, die entsprechende Sprachbefehle erkennen und mit jeder Anfrage dazulernen kann.

5. Microsoft ersetzt Passwörter durch Fingerabdruck

Vergesst eure Passwörter! Ab sofort reicht bei Microsoft der Fingerabdruck, um die Web-Dienste des Unternehmens zu bedienen. Dafür hat Microsoft nun die sogenannte Authenticator-App gestartet, mit der sich Nutzer über das Smartphone anmelden können. Laut "Golem" erhofft sich das US-Unternehmen von dieser Lösung auch eine höhere Sicherheit.
stats