HORIZONT Tech

5 Tech-News, die heute wichtig sind

HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
Binge-Watching ist in der Streaming-Szene ein bekanntes Phänomen. Aber bei Virtual Reality? Kein Scherz: Seit gestern gibt es einen offiziellen Weltrekord im VR-Binge-Watching. Geschlagene 50 Stunden haben zwei Amerikaner unter ärztlicher Beobachtung virtuelle Inhalte konsumiert. Angeblich ohne Schäden davongetragen zu haben. Was die Tech-Welt heute wirklich beschäftigt, gibt's hier zu lesen:

1. Was uns auf Facebooks Entwicklerkonferenz F8 erwartet

Heute Abend - um 19 Uhr unserer Zeit - startet Facebook seine jährliche Entwicklerkonferenz F8. Das weltgrößte Online-Netzwerk stellt bei der zweitägigen Veranstaltung traditionell neue Dienste vor und gibt einen Einblick in seine Strategie. In diesem Jahr könnte Facebook wieder den Messenger in den Fokus stellen - und angeblich ein Augmented-Reality-Gerät vorstellen. Die wichtigsten Gerüchte im Überblick.

2. Werbebranche hat Potenzial von VR noch immer nicht erkannt

HTC will mit seiner VR-Brille Vive auch die Werbebranche erreichen. Doch die Unternehmen haben das wahre Potenzial von Virtual Reality noch immer nicht erkannt, kritisiert HTC-Manager Peter Frolund im Interview mit HORIZONT. Statt interaktiven Erlebnissen mit nachhaltiger Wirkung bekommen die Nutzer aus Sicht von Frolund noch viel zu häufig ein passives Erlebnis mit überschaubarem Wow-Faktor geboten.

3. Apple darf autonome Autos in Kalifornien testen

Alphabet hat sie, ebenso Volkswagen, Daimlers Mercedes-Benz, Bosch, Ford, General Motors, Tesla und Uber: die Erlaubnis für Roboterwagen-Tests in Kalifornien. Nun darf auch Apple testen. Der iKonzern erhielt die Erlaubnis für Tests selbstfahrender Autos auf öffentlichen Straßen im US-Bundesstaat. Das ist die erste Bestätigung einer Behörde für die Autopläne von Apple.

4. Entwickler aus Jena programmiert erfolgreiche Twitter-Alternative

Der kriselnde Kurznachrichtendienst Twitter bekommt Konkurrenz aus Deutschland. Ein 24-jähriger Entwickler aus Jena hat ein soziales Netzwerk programmiert, das derzeit einen überraschenden Hype erfährt. Mit bis zu 500 (statt 140) Zeichen tröten (statt zwitschern) bisher 200.000 User auf der "Mastodon" genannten Plattform, berichtet der "Tagesspiegel".

5. Nutzerwachstum bei Netflix flaut ab

Der Streamingdienst Netflix hat im ersten Quartal mit 4,95 Millionen überraschend wenig neue Nutzer hinzugewonnen. Analysten hatten sowohl in den USA, wo 1,42 Millionen Nutzer hinzukamen, als auch im Ausland mehr erwartet. Insgesamt hat Netflix nun knapp 100 Millionen Nutzer weltweit und hofft nun auf das zweite Quartal, in dem neue Staffeln von Serienhits wie "House of Cards" und "Orange Is the New Black" an den Start kommen.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats