Ex-Opel-Chef

In dieses Berliner Start-up investiert KT Neumann

Door2Door ist ein Berliner Mobilitätsdienst
© Door2Door
Door2Door ist ein Berliner Mobilitätsdienst
Der frühere Opel-Vorstandsvorsitzende Karl-Thomas Neumann wird Teilhaber beim Mobilitätsdienstleister Door2Door. Wie das Berliner Start-up mitteilt, ist Neumann zusammen mit dem ehemaligen SAP-Hybris-Vorstand Ariel Lüdi eingestiegen. Insgesamt sei ein siebenstelliger Betrag in Door2Door geflossen. Neumann und Lüdi sind dadurch ab sofort Teil des Vorstands bei den Berlinern.
Bei Door2Door handelt es sich um eine Softwareplattform, die Verkehrsunternehmen und Städten zur Verfügung gestellt wird, um eigenständig neue On-Demand-Mobilitätsangebote zu betrieben, eingebettet in den traditionellen ÖPNV. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und Porto Alegre (Brasilien). Jüngst wurde das Unternehmen als "European Entrepreneurial Company of the Year" ausgezeichnet.


Geld verdient das Start-up über eine Lizenzgebühr der angebotenen Technologie. Unter anderem setzt die Duisburger Verkehrsgesellschaft seit Herbst vergangenen Jahres auf die Software des Unternehmens und betreibt einen eigenen On-Demand-Shuttle über die Plattform.
„Door2Door hat eine echte Chance, die Art und Weise, wie wir uns in Städten fortbewegen, drastisch zu verbessern. “
Karl-Thomas Neumann
Seit Februar bringt der ADAC gemeinsam mit Door2Door den Ridesharing-Dienst Allygator Shuttle auf die Straßen der Hauptstadt. Der neue Fahrservice bedient jeden Freitag und Samstag von 17 Uhr bis 1 Uhr den gesamten Berliner S-Bahn-Ring. Nutzer können sich in insgesamt 25 teils elektrischen Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller an ihr persönliches Wunschziel im Aktionsgebiet fahren lassen.

Der neue Investor Neumann, der seit mehr als 25 Jahren in der Automobilindustrie tätig ist, war zuvor Vorstandschef bei Opel, verließ das Unternehmen aber nach der Übernahme durch den PSA-Konzern. Nun wolle er die Mobilität der Zukunft aktiv mitgestalten. "Door2Door hat eine echte Chance, die Art und Weise, wie wir uns in Städten fortbewegen, drastisch zu verbessern. Ich freue mich, dem Team dabei zu helfen, neue Möglichkeiten für eine echte Mobilitätsrevolution zu erschließen", so Neumann. ron

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats