Ein Jahr nach Boykott-Aufruf

Donald Trump twittert mit dem iPhone

   Artikel anhören
Findet plötzlich Gefallen an Apple-Produkten: Donald Trump
© picture alliance / AP Photo / Pablo Martinez Monsivais
Findet plötzlich Gefallen an Apple-Produkten: Donald Trump
Donald Trump befindet sich nicht nur im "Krieg mit den Medien", wie er es nennt. Auch einige Unternehmen hat der US-Präsident auf dem Kieker. Dazu gehörte bislang auch Apple. Doch jetzt scheint Trump mit dem iKonzern seinen Frieden gemacht zu haben. Ein Jahr nachdem er zum Boykott von Apple-Geräten aufgerufen hat, setzt er nun selbst seine Tweets auch mit einem iPhone ab.
Trumps Social-Media-Manager Dan Scavino Jr. bestätigte am Mittwoch per Twitter-Nachricht, dass der Präsident seit rund zwei Wochen mit seinem neuen Apple-Smartphone bei dem Kurznachrichtendienst unterwegs sei. Trump nutzte zuvor ein älteres Samsung-Smartphone mit dem Google-Betriebssystem Android für seine Tweets.

Vor einem Jahr hatte er inmitten der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen dem iPhone-Konzern und US-Ermittlern einen Boykott von Apple-Geräten ins Gespräch gebracht. Apple weigerte sich damals, eine Software zum Knacken der Verschlüsselung beim iPhone eines getöteten Attentäters zu schreiben.

Das Unternehmen argumentierte, man würde potenziell die Geräte für alle Nutzer unsicherer machen, wenn ein solches Werkzeug erst einmal entwickelt worden sei. Das FBI kam in das iPhone 5S am Ende mit Hilfe eines externen Dienstleisters herein, auf welchem Wege, ist bisher nicht bekannt. dpa
stats